Oberflächenprüfsystem trevista

Kontrolle in der Fertigung

Das Oberflächenprüfsystem Trevista von SAC, einem Partnerunternehmen von Vester Elektronik, lokalisiert präzise Oberflächendefekte und Verschmutzungen von Bauteilen. Das patentierte Verfahren Trevista erkennt auch auf schwierigen Oberflächen - zum Beispiel stark glänzend oder diffus streuend - schnell und eindeutig Defekte und Verschmutzungen bis in den Mikromter-Bereich. Die erkannten Abweichungen eines Bauteils werden exakt lokalisiert und in 3D-Abbildungen dargestellt. Aus Kontur, Schattierung und Helligkeitswerten werden die Informationen über die Form von Mikrodefekten gewonnen. Um den qualitativ hohen Anforderungen einer (Groß-)Serienfertigung gerecht zu werden, hat Vester Elektronik das Oberflächenprüfsystem Trevista in die Stanzteilprüfzelle VVC 610 und in den Drehteller-Prüf- und Sortierautomat VVC 811 integriert. Diese modularen Systemlösungen werden kundenspezifisch vom Anbieter angepasst, um jeweils eine optimale Qualitätskontrolle von Metall- und Hybridteilen in der Fertigungskette zu ermöglichen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Oberflächenkontrolle

Simple Alternative

NanoInspect von Fraunhofer IISB ist ein optischer Sensor zur berührungslosen Topographiebestimmung von spiegelnden Oberflächen. Er stellt ein kompaktes Tool zur großflächigen Defekterkennung und Topographiebestimmung im Nanometer-Bereich dar.

mehr...

Prüf- und Sortierautomat

Tiefen-Kontrolle

Die schnelle, flexible und sichere Qualitätskontrolle von Drehteilen, Stanz- und Hybridprodukten muss optimiert und wirtschaftlicher gestaltet werden. Komplette Systemlösungen von Prüfzellen in modularer Bauweise mit leistungsstarker...

mehr...
Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...