Montageautomatisierung

Motek 2019: Die Digitalisierung kommt an

Die 38. Motek steht zusammen mit der 13. Bondexpo in den Startlöchern. Die Motek fokussiert für dieses Jahr 2019 und darüber hinaus „Smart Solutions for Production and Assembly“.

Das Messeduo Motek und Bondexpo sfindet in diesem Jahr vom 7. bis 10. Oktober statt. © P.E. Schall

Kern der internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung sind moderne und nunmehr digitalisierte Komponenten, Baugruppen, Subsysteme und Komplettanlagen. Um den wachsenden Anforderungen der durchgängig automatisierten, stückzahlflexiblen Produktion aktuell und in der Zukunft gerecht zu werden, präsentiert die Motek an der industriellen Praxis ausgerichtete, in Technik und Kommunikation vernetzte Lösungen. Ergänzend dazu zeigt die parallel stattfindende Bondexpo Detail- und Systemlösungen zum Fügen und Verbinden von Komponenten und Baugruppen in der Vor- und Endmontage.

Digitalisierung umsetzen, Vernetzung realisieren
Das Motek-Motto „Smart Solutions for Production and Assembly“ soll unterstreichen, dass Digitalisierung und Integration längst nutzbare Realität sind. Dies wird besonders im Themenpark Arena of Integration (AoI) sichtbar und erlebbar. „Connectivity“ ist kein Schlagwort, sondern Praxis der AoI; der integrative Themenpark im Zentrum der Halle 6 wird dem Fachbesucher mit Showcases konkrete Antworten auf aktuelle Fragen zu intelligenten Produktions- und Prozessketten in Verbindung mit digitalen Applikationen liefern.

Der Messeveranstalter Schall organisiert diese Sonderschau gemeinsam mit dem Kooperationspartner Landesnetzwerk Mechatronik Baden-Württemberg und Ausstellern; in Kombination des Angebotsspektrums von Motek und Bondexpo sowie dem integrativen Themenpark bietet die Messe vom 7. bis 10. Oktober dem Fachpublikum weltweit ein umfassendes Bild rund um die Wertschöpfungsketten einer informations- und prozessorientierten industriellen Produktions- und Montageautomatisierung.

Anzeige

Im Fokus: industrielle Umsetzbarkeit
Die Motek bildet die komplette Welt der sich rasch verändernden Prozess-Automatisierung ab und präsentiert Kunden und Anwendern bereits heute industriell nutzbare und zukunftssichere Lösungen. Fachmessebesucher können sich ein umfassendes Bild darüber machen, wie die moderne Fertigung zu gestalten ist. „Auf der Motek ist nicht Showtime für tanzende Roboter, hier rockt die Hard- und Software der Automatisierungstechnik“, bringt es Bettina Schall, Geschäftsführerin von P.E. Schall, auf den Punkt. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mehr Tragkraft

Zuwachs bei den Cobots

Universal Robots hat auf der Motek das neue Mitglied seiner Cobot-Familie vorgestellt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist weltweit verfügbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Automatiserung

handling award: Gewinner der Kategorie 3

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen – vor allem wenn der handling award verliehen wird. In insgesamt vier Kategorien wurden Gewinner prämiert, in der Kategorie 3 "Automatisierung" gingen die Preise an einen Sicherheits-Laserscanner, einen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige