Häwa-Handarbeitsplatz

X-Frame kommt mit dem kleinen Bruder

In den vergangenen Jahren hat Häwa mit seinem patentierten Maschinengestell X-frame die Anwendungsbereiche kontinuierlich erweitert. Auf der Motek zeigt der Anbieter für Elektrogehäuse und Schaltschränke nun seinen neuen Handarbeitsplatz.

© Häwa

„Für uns ist dieser ,kleine Bruder’ von X-frame ein Symbol dafür, dass es für das X-frame-System keine Grenzen gibt“, so Volker Ott, Abteilungsleiter bei Häwa. „Ob kleine Montageplätze oder große Hausungen, alles ist möglich.“ Der Handarbeitsplatz ist mit einer elektrischen Höhenverstellung ausgestattet, die ein bequemes Auf- und Abfahren der Arbeitsfläche ermöglicht. Pneumatische und elektrische Anschlüsse lassen sich individuell integrieren, ebenso Monitore, 19-Zoll-Einschübe oder Schiebeleisten für Akkuschrauber. Um die Verarbeitung bei Häwa-Produkten auch nach außen sicht- und fühlbar zu machen, wird das Gestell in einem aufwendigen Verfahren mit robustem ESD-Pulver beschichtet.

Mit X-frame ist es Häwa gelungen, ein komplett neues und patentiertes System auf dem Markt zu etablieren. Das besondere Merkmal ist dabei ein modular aufgebauter, extrem robuster Rahmen aus Stahlblech in verschiedenen Stabilitäten. Dieser Rahmen hat verschließbare Klappen, so dass im Inneren Kabel, Zuleitungen oder andere Komponenten sicher und bequem verlegt werden können.

Aktuell wurden ein neues, raumsparendes Hubtür-System entwickelt, ebenso Laserschutz-Einhausungen, auf Wunsch komplett lichtdicht. Für hoch dynamische Roboter kann das X-frame-Gehäuse mit extrem stabilen Streben konzipiert werden. Für den Einsatz etwa in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie, in Reinraum- und Nassbereichen, lässt sich das Maschinengehäuse mit entsprechenden Dichtungen, schrägen Flächen und eingeklebten Scheiben bestücken. Häwa-Schaltschränke können direkt an einem Drehrahmen an die X-frame-Zelle angebunden werden. as

Anzeige

Halle 7, Stand 7406

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mehr Tragkraft

Zuwachs bei den Cobots

Universal Robots hat auf der Motek das neue Mitglied seiner Cobot-Familie vorgestellt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist weltweit verfügbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatiserung

handling award: Gewinner der Kategorie 3

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen – vor allem wenn der handling award verliehen wird. In insgesamt vier Kategorien wurden Gewinner prämiert, in der Kategorie 3 "Automatisierung" gingen die Preise an einen Sicherheits-Laserscanner, einen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige