Werkstückträger-Transportsystems WTS

Montage für alle

Mit der Vorstellung des innovativen Werkstückträger-Transportsystems WTS Anfang der 90er Jahre ist dem Technologie-Unternehmen Stein Automation ein großer Wurf gelungen. Bis heute verließen mehr als 3.000 WTS-Anlagen unterschiedlicher Konfigurationen und Größen die Werkhallen. Der Hersteller hat das WTS permanent weiterentwickelt. Es punktet mit seiner Planungs-, Aufbau-, Ausrüstungs-, Umrüstungs- und Nutzung-Flexibilität. Basismodule wie Handarbeitsplätze und halbautomatische oder Automatik-Stationen können bereits im Werk vorgerüstet werden. Im eigenen Betriebsmittelbau oder bei beauftragten Sondermaschinen-Lieferanten lassen sie sich mit jeweils erforderlichen Prozessausrüstungen komplettieren. Je nach Kapazitätsbedarf lassen sich die einzelnen Module wie Förderstrecken, Handarbeitsplätze oder halbautomatische Stationen jederzeit durch vollautomatische Stationen austauschen und ersetzen. Die Planung und Projektierung der WTS-Anlagen geschieht CAD-unterstützt. Die Systeme kommen dann nach Wunsch als vormontierte Bausätze zur Selbstmontage oder auch als betriebsbereit installierte Einrichtungen zur Auslieferung. Je nach Anforderung und Automatisierungsgrad kann der Kunde zwischen den vier Baureihen Basic Components, WTS 300, WTS 500 und Easy Platform das für seine Bedürfnisse ideale Werkstückträger-Transportsystem auswählen und zusammenstellen. Für die spezifischen Anforderungen in der Solartechnik- und Fotovoltaik-Industrie gibt es spezielle WTS-Ausführungen: WTS SolarMove und WTS SolarCells. Sie sind seitens der Verwendung geeigneter Materialien und bezüglich der Antriebstechnik exakt auf die Bedürfnisse der relevanten Prozesse abgestimmt. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebssystem

Modular und vernetzt

Ein Highlight am Messestand von Stein wird eine komplette Anlage sein, die den energiesparenden Materialtransfer vorführt. Herzstück ist das Softmove-Antriebssystem, das die Werkstückträger schnell und dennoch schonend bewegt.

mehr...

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...

Automationsstation

Speedy und intuitiv

Speedy 200 ist eine autarke und mobile Automationsstation mit integriertem Speicher und optionalen Zusatzfunktionen von Martin Systems. Sie ist kompakt ausgelegt und intuitiv zu bedienen.

mehr...
Anzeige

Richtmaschine

Bohrer automatisch richten

Die neue Richtmaschine RM-1000 von Föhrenbach ist eine hochautomatisierte Spezialmaschine zum Richten von Tieflochbohrern. Die Vorteile des maschinellen Richtens sind signifikant: So ist die Ausschussrate beim automatisierten Richten nachweislich...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...