Vollstanznieten

Angebot erweitert

Der Blechverbindungstechnik-Spezialist Tox Pressotechnik erweitert mit Vollstanznieten sein Portfolio. Die Vorteile zeigten sich bei der Konstruktion der Bauteile und bei fertigungs-/verbindungstechnischen Einrichtungen. Das wird am Beispiel Nieten von Bauteilen/Baugruppen mit Niet-Durchmessern von fünf Millimetern deutlich, weil hier Flanschbreiten von lediglich 14 Millimeter möglich sind, wohingegen beim Halbhohlstanznieten 30 Prozent zu berücksichtigen sind. Zudem erlaubt das Vollstanznieten matrizenseitige Blechdicken ab ein Millimeter, wogegen beim Halbhohlstanznieten die matrizenseitige Blechdicke der größere Teil sein muss. Schließlich ist für eine prozesssichere Blechverbindung mittels Halbhohlstanzniet zumeist eine individuell optimierte Matrizenform notwendig. Hier zeigt sich der Vollstanzniet toleranter gegenüber Schwankungen bei den Blechdicken und -festigkeiten. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Roboterschleifanlagen

Brandrisse ohne Chance

Roboter-Schleifanlage. Für die Regensburger Druckgusswerke Wolf (RDW) ist die Herstellung von Gussbauteilen mit komplexen Geometrien Alltagsgeschäft. Das Unternehmen fertigt Aluminium-Komponenten wie Gehäuse, Getriebedeckel und nun auch...

mehr...

Montageforschung

Forschungsfeld Montage

Zukunftssicherung mit wandlungsfähigen Montagesystemen. Die Forschung im Bereich der Montagesystemgestaltung beschäftigt sich mit der Fragestellung nach mehr Effizienz, mehr Flexibilität und einer gesteigerten Wandlungsfähigkeit.

mehr...
Anzeige

Prüfroboter

Drum prüfe…

Das Vereinzeln, prüfen und Sortieren von Schüttgutbauteilen die Aufgaben der Prüfstation, die Neupro Solutions 2014 für die Elektronikbranche entwickelte.

mehr...

Stapelzelle

Kompakte Zahnradablage

Die Variantenvielfalt steigt, die Losgrößen sinken – auch in der Getriebe- und Zahnradfertigung sind hochflexible Lösungen sowohl in der Bearbeitung als auch in der Handhabung und Logistik gefragt.

mehr...