Ultraschall-Schweißgerät IPA

Ultraschallschweißen ohne lästige Kabel

Das Ultraschallschweißgerät IPA 3505 verkauft sich besser als vom Schweizer Hersteller Telsonic erwartet. Die Firma hat mehrere hundert Einheiten in Europa, den USA und China abgesetzt; jetzt erhielt sie Großaufträge aus Indien und den USA. Wegen seiner kompakten Bauweise gestattet das Schweißgerät neue Anwendungen. Es benötigt weder einen externen Generator noch Hochfrequenz-Stecker (HF-Stecker) oder HF-Kupplungen und auch keine HF-Umschalteinheit. Der Bediener kann das Gerät daher leicht bewegen und an jedem Punkt einer Maschine einsetzen. Überdies senkt die fehlende HF-Verkabelung den Montageaufwand und das Störrisiko. Der schlanke Körper des Ultraschallschweißers ermöglicht es, mehrere dieser Geräte nebeneinander anzubringen. Das neue Werkzeug verschweißt in der Automobilindustrie zum Beispiel Türseitenverkleidungen und Interieur-Teile wie beispielsweise Blenden für Navigationsgeräte. Außerdem setzt es die Textil- und Verpackungsindustrie ein. cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montagetechnik

Jeder Handgriff sitzt

Prozessoptimierung bei Handarbeitsplätzen. Mit dem Assistenzsystem Elam von Armbruster reduzierte Fluitronics Fehlerquote und Umrüstzeiten bei der Ventilblockmontage.

mehr...
Anzeige

Flexibles Lichtband

LED von der Rolle

Das flexible Lichtband LLE Flex IP67 Excite von Tridonic bietet Schutz vor Staub und Wasser und kann in Feuchträumen wie Badezimmern installiert werden. Eine stabile Farbtemperatur ohne Farbortverschiebung lässt auch die Kombination mit anderen...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Motek und Bondexpo

Der Mensch ist dran!

Motek und Bondexpo 2018. Neue Handlingsysteme stellen den Menschen in den Mittelpunkt und erhöhen Motivation und Produktivität. „Das Zeitalter der praxisgerechten Ergonomie hat begonnen“.

mehr...