Ultraschall-Schweißgerät IPA

Ultraschallschweißen ohne lästige Kabel

Das Ultraschallschweißgerät IPA 3505 verkauft sich besser als vom Schweizer Hersteller Telsonic erwartet. Die Firma hat mehrere hundert Einheiten in Europa, den USA und China abgesetzt; jetzt erhielt sie Großaufträge aus Indien und den USA. Wegen seiner kompakten Bauweise gestattet das Schweißgerät neue Anwendungen. Es benötigt weder einen externen Generator noch Hochfrequenz-Stecker (HF-Stecker) oder HF-Kupplungen und auch keine HF-Umschalteinheit. Der Bediener kann das Gerät daher leicht bewegen und an jedem Punkt einer Maschine einsetzen. Überdies senkt die fehlende HF-Verkabelung den Montageaufwand und das Störrisiko. Der schlanke Körper des Ultraschallschweißers ermöglicht es, mehrere dieser Geräte nebeneinander anzubringen. Das neue Werkzeug verschweißt in der Automobilindustrie zum Beispiel Türseitenverkleidungen und Interieur-Teile wie beispielsweise Blenden für Navigationsgeräte. Außerdem setzt es die Textil- und Verpackungsindustrie ein. cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...

Automationsstation

Speedy und intuitiv

Speedy 200 ist eine autarke und mobile Automationsstation mit integriertem Speicher und optionalen Zusatzfunktionen von Martin Systems. Sie ist kompakt ausgelegt und intuitiv zu bedienen.

mehr...