Ultraschall-Schweißgerät IPA

Ultraschallschweißen ohne lästige Kabel

Das Ultraschallschweißgerät IPA 3505 verkauft sich besser als vom Schweizer Hersteller Telsonic erwartet. Die Firma hat mehrere hundert Einheiten in Europa, den USA und China abgesetzt; jetzt erhielt sie Großaufträge aus Indien und den USA. Wegen seiner kompakten Bauweise gestattet das Schweißgerät neue Anwendungen. Es benötigt weder einen externen Generator noch Hochfrequenz-Stecker (HF-Stecker) oder HF-Kupplungen und auch keine HF-Umschalteinheit. Der Bediener kann das Gerät daher leicht bewegen und an jedem Punkt einer Maschine einsetzen. Überdies senkt die fehlende HF-Verkabelung den Montageaufwand und das Störrisiko. Der schlanke Körper des Ultraschallschweißers ermöglicht es, mehrere dieser Geräte nebeneinander anzubringen. Das neue Werkzeug verschweißt in der Automobilindustrie zum Beispiel Türseitenverkleidungen und Interieur-Teile wie beispielsweise Blenden für Navigationsgeräte. Außerdem setzt es die Textil- und Verpackungsindustrie ein. cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Montage-Assistent

20 Prozent produktiver mit Klaus

Die Digitalisierung ist für die manuelle Fertigung schwierig zu meistern. Besonders in den Bereichen, wo individuelle Produktion und kleine Kenngrößen gefragt sind, ist eine Automatisierung wirtschaftlich oft nicht realisierbar. Hier kann der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

ERP-Software

Sondermaschinenbau ist berechenbar

Digitalisierung in der Fertigung. SME Sondermaschinenbau Engelsdorf fertigt Maschinen und Anlagen speziell nach Kundenwunsch. Die ERP-Software Deleco von Delta Barth begleitet jedes Projekt – von der Angebotserstellung, über die Generierung von...

mehr...