Montagesysteme

Montieren und befördern

Die Flexibilität des Transfersystems ­Paromat ist sehr hoch. Es lässt sich schnell montieren, erweitern oder umrüsten. Der Anwender hat bei der Planung und Ge­staltung der Anlage viele Freiheiten, denn er kann sie jederzeit ergänzen oder modifizieren. Durch standardisierte Werkstückträgergrößen lässt sich das Transfersystem in vielen Industriezweigen einsetzen. Es gibt verschiedene Grundelemente, zum Beispiel Längs- und Erweiterungseinheiten, Weichen sowie Montagesätze oder Lifte. Natürlich auch Transportplatten, Stationsgehäuse und Förderbänder sowie Handarbeitsplätze. Die Transportmodule gibt es in den Längen 800/1.600 ­Millimeter und die Standardbreite ist 200 Millimeter, Sonderbreiten sind bis 500 Millimeter möglich. Dabei liegt die Transportgeschwindigkeit ab Werk bei 150 Millimeter in der Sekunde. Jedes Modul ist mit 320 Newton belastbar und die Standard-Transporthöhe ist 900 Millimeter. Eine Besonderheit ist die Montagezelle MT01. Durch den modularen Grundgedanken lässt sich hier eine komplette Einschubeinheit ausfahren und gegen eine andere tauschen.ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige