Montagetechnik

Von Klick zu Klick

Software erleichtert Arbeitsaufwand
Mit speziellen Programmen lassen sich Linearachsen und Mehrachssysteme schnell berechnen. Nach Eingabe der Anwendungsdaten stehen als Ergebnis alle für die Konstruktion und den Betrieb erforderlichen Parameter zur Verfügung.

Softwareprogramme können dem Planer die Arbeit erleichtern. Der Konstrukteur kann für die Auslegung von Einzelmodulen oder Mehrachssystemen von Gemotec die Software „Toolbox“ einsetzen. Sie kann die Überdimensionierung verhindern und mehr Sicherheit bei der Auslegung geben. Unter Berücksichtigung aller im Betrieb auftretenden Parameter lassen sich die Teile unter unterschiedlichsten Belastungen berechnen und überprüfen. Dafür wählt der Planer in einer Übersicht die gewünschte Belastungsart. Dann definiert er den Hub, die Kräfte und Zusatzlasten sowie deren Schwerpunktskoordinaten. Die Software berechnet alle in Frage kommenden Module und als Ergebnis stehen die Verfahrzeit und die maximal mögliche Zykluszahl pro Minute zur Verfügung – zusätzlich noch die prozentuale Auslastung von Führungssystem und Endlagendämpfung.

Module kombinieren

Um die Kompatibilität der Modulsystems für die industrielle Handhabung besser nutzen zu können, gibt es ein weiteres Softwaretool. Damit lassen sich Einzelmodule und Mehrachssysteme kombinieren und berechnen. Zuerst definiert der Anwender die gewünschte Modulkombination beziehungsweise die jeweiligen Anwendungsdaten wie Hübe, einwirkende Kräfte und Zusatzlasten. Als Ergebnis hat er alle für die Konstruktion und den Betrieb erforderlichen Parameter zur Hand. Sie sind in einer Übersicht nach Varianten graphisch geordnet und dargestellt. Durch Anklicken erhält der User eine Auswahl der verschiedenen Montagemöglichkeiten innerhalb dieses Bereichs. Nach Bestimmung von Kombinations- und Basismodul berechnet die Software das erforderliche Montagezubehör und die Positionskoordinaten. Zusätzlich gibt es eine Zeichnung mit allen nötigen Informationen und die erforderlichen CAD-Daten. Ergänzend wird die Softwarereihe noch durch ein Tool zur Berechnung standardisierter Achskombinationen. Die verschiedenen Programme erleichtern dem Konstrukteur die Arbeit und er kann sich wieder mehr auf seine Kernaufgaben konzentrieren. ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Software zum Erfolg

beim Auswählen von Modulen für die industrielle Handhabung von Kleinteilen ist jedem Projektierer und Konstrukteur sehr willkommen. Schließlich muss entschieden werden, welche Baugröße setze ich bei vorgegebener Belastung ein und wie wirkt sich das...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Bearbeitungszentrum

Zweite Generation am Start

Der Schweizer Werkzeugmaschinenhersteller Reiden Technik behauptet sich seit Jahren mit der Reiden RX10 auf dem internationalen Markt. Mit bemerkenswerten Optionen, etwa der patentierten Doppelantriebsspindel „DDT“, reagiert das Unternehmen...

mehr...