Sigma-Transferkette ESD

Keine Spannung

Sigma Transfersystem in ESD-Ausführung
Sigma Transfersystem in ESD-Ausführung (Foto: Rodotec)
Bauteile in der Produktion können aufgrund ihrer elektrischen Eigenschaften und ihres inneren Aufbaus durch statische Entladung beschädigt oder zerstört werden und das kann teuer werden. Arbeitsplätze und Personen müssen deshalb ESD-tauglich gesichert werden.

Elektrostatische Aufladungen entstehen durch Materialkontakt, Reibung, Trennung und den Influenzeffekt durch elektrostatische Felder. Rodotec sorgt mit Sechs-Sigma-Transfer-Systemgrößen mit Werkstückträgergrößen von 80 mal 80 bis 450 mal 1.600 Millimeter in ESD-Ausführung (Electro Static Discharge) dafür, dass Beschädigungen in der Fertigung vermieden werden. Alle Module – Antriebe, Umlenkungen, Armauflagen und Schreib-Lesemodule – sind standardmässig aus ESD-tauglichem Material hergestellt. Die Sigma-Transferkette ist schwarz und hat im Betrieb null Volt Spannung – sie eignet sich deshalb für den Transport von elektronischen Komponenten und Geräten. Der Einsatz der Alu-Transportkette (Wärme-Kälteofen) ergibt Einsatzmöglichkeiten im Betrieb 30 bis 50 Volt pro Zentimeter.

Die Werkstückträger sind mit Stahlgleitschuhen ausgerüstet. Bei den Systemgrössen ST815, 820 und 840 sind die seitlichen Schwenkrollen der Werkstückträger mit Bronzerädern ausgerüstet. Bestehende Transferanlagen können jederzeit mit der ESD-Kette und den Werkstückträger-Gleitschuhen nachgerüstet werden.

Anzeige

Rodotec liefert funktionsfähige Sigma-Transfersysteme in ESD für den Bau von Anlagen. Die Schaltschränke erhalten eine entsprechende ESD-Farbe mit speziellen Lüfterabdeckungen. Die Kabelkanäle werden aus Metall und die Luftschläuche mit ESD-Material verwendet. Stationsabdeckungen sind aus ableitfähigem Material gefertigt; alle Übergänge sind mit Verbindungskabel verbunden und abgeleitet. ESD-Steckdosen sind regelmäßig über die Anlage verteilt, zum Beispiel für Servicearbeiten. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Aufgabestation

Niedrige Aufgabestation

Gilgen Logistics hat eine neue Aufgabestation für Rollbehälter und Paletten entwickelt. Der Bediener kann damit ergonomisch und zeiteffizient bis zu drei kommissionierte Rollbehälter direkt ab Gabelhubstapler oder Kommissionierfahrzeug aufgeben.

mehr...

Tray-Wechselsystem

Schneller Tray-Wechsel

Hirata Engineering Europe hat das Tray-Wechselsystem TLC überarbeitet. Durch konstruktive Veränderungen konnte die Tray-Wechselzeit von ehemals zehn auf jetzt rund fünf Sekunden verkürzt werden.

mehr...
Anzeige

Transportsystem

Kommt überall hin

Interest präsentiert das autonome, intelligente Transportsystem Agilox. Die technische Innovation des plug-and-play-einsetzbaren Systems sei das omnidirektionale Antriebskonzept, welches eine uneingeschränkte Bewegung erlaube, teilte der Hersteller...

mehr...

Modulare Transfersysteme

Optimierte Wege

Schnaithmann Maschinenbau hat den CNC-Zerspanungsspezialisten Wesa mit einer Doppelroboter-Automationsanlage beliefert. Die Anlage dient der automatisierten Be- und Entladung von Werkzeugmaschinen samt hundertprozentiger Qualitätsprüfung der...

mehr...