Montagesysteme

Sieben Millionen Dübel

werden täglich in einem schwäbischen Unternehmen hergestellt. Immer wieder kommen neue, verbesserte und verfeinerte Ausführungen hinzu und dazu zählt auch eine neue Generation von Schwerlasttankern, wie sie im Maschinen- und Anlagenbau gebraucht werden. Der im Foto abgebildete Anker löst nun nach 25 Jahren das Vorgängermodell ab. Er wird in den Größen M6 bis M12 aus galvanisch verzinktem Stahl hergestellt. Beim Eindrehen der Schraube in die Ankerhülse spreizt sich diese in drei Richtungen. Das ermöglicht eine bessere Lastverteilung im Bauteil, verringert den Spreizdruck und reduziert die Rand- und Achsabstände. Das Verspreizen wird durch einen gleitbeschichteten Konus erleichtert. Der Anker erfordert gegenüber bekannten Schwerlastankern deutlich weniger Kraftaufwand beim Setzen, was seinen Gebrauchswert erhöht. Neben dem Anker für die Vorsteckmontage gibt es auch Versionen für die Durchsteckmontage.

Es ist schon erstaunlich, welchen Anforderungen im Detail die konstruktiven Eigenschaften dieses speziellen Dübels Rechnung tragen. Sie erfüllen auch die Anforderungen der Europäischen Technischen Zulassung (Option sieben für ungerissenen Beton). Der Hersteller bietet Ihnen seine spezielle Software zur Bemessung der neuen Schwerlastanker an, damit man die Tragfähigkeit besser ausnutzen kann.he

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Alibi für Erwachsene

Wie funktioniert eine einfache Ein-Aus-Schaltung, ein Polwendeschalter oder ein Dip-Schalter? Das wissen Sie bereits alles? Macht nicht´s, jetzt dürfen Sie einmal wieder so richtig basteln, bauen und tüfteln – und natürlich alles im Sinne der...

mehr...
Anzeige

Tag der Instandhaltung

FMB: Vortrags-Programm steht

Zur 14. FMB im November wird wieder ein Vortragsprogramm geboten. Am ersten Messetag, dem „Tag der Instandhaltung“, geht es unter anderem um die Online-Überwachung von Robotern oder die Unterstützung des Servicepersonals durch Augmented und Virtual...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...