Montage

Mit einer Schrauber-Baugröße

einen möglichst breiten Drehmomentbereich abzudecken, war vor Jahren nur eines der Ziele dieses innovativen Herstellers bei der Entwicklung seiner Schraubeinheiten. Das Ergebnis überzeugt: 0,05 bis 30 Newtonmeter Anzugsmoment werden von der Schraubeinheit SE 30/100 erbracht. Möglich wird dies durch die Austauschbarkeit der drehmomentübertragenden Bauteile.

Das ist aber nicht alles. So fällt auch die Funktionalität der Schraubermundstücke auf, die durch besondere Berücksichtigung der Randbedingungen von Schrauben und Schrauborten erreicht wird. Durch exakte Führungen und Passungen und eine besondere Bit-Wechseleinrichtung wird eine hohe Bedienbarkeit und Prozesssicherheit im automatischen Fügevorgang erreicht. Mit der neuen Tiefensensorik (Auflösung 0,1 Millimeter) bekommt der Anwender eine echte Schraubtiefen-Überwachung. Die Solltiefe sowie die Ober- und Untergrenzen werden einfach über das Bediendisplay der Steuerung eingestellt.

Mit der Bedienoberfläche der High-End-Schraubersteuerung wird sich jeder PC-Anwender schnell anfreunden. Die Steuerung fragt nach Eindreh- und Anzugsmomenten sowie nach Drehzahlen und -winkeln; sie überprüft gleich die Eingaben auf Plausibilität. Die Schraubergebnisse erscheinen als Zahlenwert oder als Kurve des Drehmomentverlaufes. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fräser

Die Qualität nimmt zu

Leichtbaukonstruktionen gewinnen in allen Bereichen an Bedeutung. Gewichts- und Ressourceneinsparungen haben zur Entwicklung neuer Werkstoffe beigetragen. Immer mehr neue Werkstoffe halten Einzug in die Werbetechnik.

mehr...
Anzeige