Schrauben- und Kleinteileportionierer SKP-300

Zählt alles ab

Wie können Werker an einer Produktions- oder Montagelinie mit einer konkret abgezählten Anzahl von Schraub- und Montageteilen versorgt werden? Diese Frage stellte sich Hammer Automationstechnik und liefert mit einem Schrauben- und Kleinteileportionierer die Antwort. Das Gerät mit dem Namen SKP-300 zählt Kleinteile ab und gibt sie für den jeweiligen Montageschritt aus. Die abgezählten Werkstücke kann der Werker synchron zum Produktionstakt einfach entnehmen. Die Anzahl der Werkstücke wird entweder numerisch über die integrierte Bedieneinheit oder über das PPS-System des Unternehmens programmiert. Bei Einbindung ins firmeneigene PPS-System können für den gleichen Produktionsschritt bis zu vier Chargen mit unterschiedlicher Anzahl vordefiniert werden. Der Portionierer ist geeignet für Verbindungs- und Montageteile, etwa Schrauben, Kunststoffmuttern, Abdeckkappen, Spreiznieten, Aluschrauben, Clips, Befestigungselemente und dergleichen. Teilegrößen von zwei bis 70 Millimeter sind möglich; Sonderanfertigungen für abweichende Teilegrößen auf gibt es auf Anfrage. Hammer Automationstechnik prüft die Eignung von Kundenmaterialien in Tests. Der SKP-300 ist durch einen einfachen Scheibenwechsel für andere Teile umrüstbar – das kann der Kunde selbst erledigen. Das Gesamtsystem des Egenhausener Herstellers ist patentiert und verspricht etliche Kundenvorteile, etwa Ausschluss von Fehlerquellen in der Produktion, Teile können nicht mehr „vergessen“ werden, Verbesserung der Produktionsqualität, Beschleunigung des Produktionsprozesses und Arbeitserleichterung für den Werker. Der Einsatz ist auch bei kurzen Taktzeiten möglich. Für das Gerät reicht ein herkömmlicher 220-Volt-Stromanschluss. Es ist keine Druckluft erforderlich. Der SKP verbraucht wenig Energie, arbeitet leise und ist wartungsfrei. Der Bunkeraufsatz ist jederzeit nachrüstbar. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schraubstöcke

Sitzt fest, wackelt nicht

Beim Bearbeiten von Werkstücken wird oft eine starke, „dritte Hand“ benötigt. Die Schraubstöcke von Gedore redsorgen für einen festen Halt und ermöglichen komfortables Arbeiten.

mehr...

Montageanlage

Alle 40 Sekunden ist die Baugruppe fertig

Die Automobilindustrie investiert nach wie vor in die Herstellung von Dieselantrieben. Sondermaschinenbauer MartinMechanic hat eine Anlage fertiggestellt, mit der Abschirmteile für Abgasanlagen von Dieselfahrzeugen montiert und verschweißt werden.

mehr...
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...
Anzeige

Studie von Item

Chancen durch Digitalisierung für KMU

Die digitale Transformation bewegt den Maschinenbau. Für KMU stellen sich dabei Fragen wie: Welche Auswirkungen haben die neuen Technologien und Workflows konkret? Wie verändert sich dadurch die Arbeit der Konstrukteure? Damit beschäftigt sich die...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

Elektrische Komponenten

Stoppen ohne Luft

Von Stein kommt eine Lösung, die die Effizienz von Montageanlagen weiter verbessert: elektrische Stopper, die dazu beitragen, den Anteil an teuren pneumatischen Komponenten zu reduzieren.

mehr...

Längstransfersystem

Montage im Fluss

Es ist immer wieder eine Grundsatzentscheidung, die der Sondermaschinenbauer Fischer Innomation bei seinen Projekten treffen muss: Rundtransfer- oder Längstransfersystem? Das Unternehmen konzipiert beide Montagesystemarten – je nachdem, was sich...

mehr...