handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

Produktions- und MontageautomatisierungMotek: Smarte Lösungen für die manuelle Montage

Motek-2017-Bott

Variantenvielfalt, kleinere Stückzahlen und kürzere Produktzyklen machen es nötig, Werker bei der manuellen Montage zu unterstützen. Etwa mit Datenbrillen und Pick-by-Light-Systemen. Smarte Lösungen und intelligente Systeme nicht nur für die manuelle Montage werden auf der Motek zu sehen sein.

…mehr

Schrauben- und Kleinteileportionierer SKP-300Zählt alles ab

sep
sep
sep
sep
Schrauben- und Kleinteileportionierer SKP-300: Zählt alles ab

Wie können Werker an einer Produktions- oder Montagelinie mit einer konkret abgezählten Anzahl von Schraub- und Montageteilen versorgt werden? Diese Frage stellte sich Hammer Automationstechnik und liefert mit einem Schrauben- und Kleinteileportionierer die Antwort. Das Gerät mit dem Namen SKP-300 zählt Kleinteile ab und gibt sie für den jeweiligen Montageschritt aus. Die abgezählten Werkstücke kann der Werker synchron zum Produktionstakt einfach entnehmen. Die Anzahl der Werkstücke wird entweder numerisch über die integrierte Bedieneinheit oder über das PPS-System des Unternehmens programmiert. Bei Einbindung ins firmeneigene PPS-System können für den gleichen Produktionsschritt bis zu vier Chargen mit unterschiedlicher Anzahl vordefiniert werden. Der Portionierer ist geeignet für Verbindungs- und Montageteile, etwa Schrauben, Kunststoffmuttern, Abdeckkappen, Spreiznieten, Aluschrauben, Clips, Befestigungselemente und dergleichen. Teilegrößen von zwei bis 70 Millimeter sind möglich; Sonderanfertigungen für abweichende Teilegrößen auf gibt es auf Anfrage. Hammer Automationstechnik prüft die Eignung von Kundenmaterialien in Tests. Der SKP-300 ist durch einen einfachen Scheibenwechsel für andere Teile umrüstbar – das kann der Kunde selbst erledigen. Das Gesamtsystem des Egenhausener Herstellers ist patentiert und verspricht etliche Kundenvorteile, etwa Ausschluss von Fehlerquellen in der Produktion, Teile können nicht mehr „vergessen“ werden, Verbesserung der Produktionsqualität, Beschleunigung des Produktionsprozesses und Arbeitserleichterung für den Werker. Der Einsatz ist auch bei kurzen Taktzeiten möglich. Für das Gerät reicht ein herkömmlicher 220-Volt-Stromanschluss. Es ist keine Druckluft erforderlich. Der SKP verbraucht wenig Energie, arbeitet leise und ist wartungsfrei. Der Bunkeraufsatz ist jederzeit nachrüstbar. pb

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

NEO-Auftragsverfolgung

Plantafel-SystemÜberblick in zwei Welten

Weigang zeigt die nächste Ausbaustufe seines netzwerkfähigen Plantafel-Systems für die Auftragsverfolgung. Die duale Lösung bildet alle Ereignisse zugleich digital und physisch ab.

…mehr
Produktionslogistik und Zuführtechnik für kompakte Roboterzellen

ZuführtechnikUnbegrenzte Transportmöglichkeiten

Knoll stellt auf der Automatica seinen schnellwachsenden Unternehmensbereich Montage- und Transportsysteme vor. Zum Produktportfolio zählt die Produktionslogistik und Zuführtechnik für kompakte Roboterzellen.

…mehr
RWTH Aachen WZL Thomas_Bergs

RWTH AachenWZL: Thomas Bergs folgt auf Fritz Klocke

Nach 23 Jahren hat Professor Dr. Fritz Klocke die Leitung des Lehrstuhls für Technologie der Fertigungsverfahren am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen zum 1. Juni 2018 an Prof. Dr. Thomas Bergs übergeben.

…mehr
LFS-Band

StaufördererSicher gepuffert

Bestückung von Automationszellen. Tünkers hat den LFS-Stauförderer entwickelt, der mit einem Reibschluss im Bereich der Umlenkung funktioniert und damit Werkersicherheit ohne Schutzumhausung gewährleistet.

…mehr
Arbeitszelle MAP242236

Montage-ArbeitszellenExakt aufeinander abgestimmt

Von der Vormontage bis zum Palettieren: Martinmechanic setzt für das Umspritzen elektronischer Bauteile in fünf exakt aufeinander abgestimmten Arbeitszellen neun Roboter ein.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige