Montage

Als Halbautomat

mit einem Bediener sowie als autarker Vollautomat können die Rundtakt-Montageautomaten (Bild) dieses Herstellers eingesetzt werden, aber auch in verketteten Montagelinien in Verbindung mit Transfersystemen. Sie sind als kompakte Einheiten ein wichtiger Bestandteil von automatisierten Prozessen.

Diese Rundtaktautomaten entstehen gemeinsam mit den Kunden, auf dessen Produkte und Fertigungsstrategien sie zugeschnitten sind. Ihre Konzeption lässt Spielraum für Produktergänzungen, und über Umrüstsätze wird auch die Variantenverarbeitung möglich.

Der halbautomatische Rundtaktautomat kommt da zum Einsatz, wo durch Teilegeometrien, Gewicht und Größe beziehungsweise durch Beschädigungsgefahr ein automatisches Zuführen nicht möglich oder wirtschaftlich nicht sinnvoll ist. Hier kann der Bediener schwierige Teile auf dem Werkstückträger vorpositionieren, um die weitere vollautomatische Verarbeitung sicherzustellen. rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montageanlagen

Aus Tradition wird Zukunft

Vier Jahrzehnte Montage-AutomatisierungSeit 40 Jahren steht das Lüdenscheider Familienunternehmen Püschel für höchsten Standard in der Automatisierung der Montage – vom Modul bis zur kompletten Anlage.

mehr...

Handhabungstechnik

Ordnungshüter Magazin

Vorratsbildung im maschinennahen BereichIn einer personalarmen Produktion übernehmen Handhabungseinrichtungen (konventionelle Geräte, Industrieroboter) die Bedienfunktionen für die Arbeitsmaschinen, also das Zuführen der Werkobjekte, das Eingeben in...

mehr...
Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...