Präzisionsmontage

Nur Präzises von hier

Montage-Dienstleister lebt Montage-Partnerschaft
Präzise Handarbeit: In der Montagehalle von Olpe Jena entsteht unter anderem auch das Sonosens-System. (Foto: Born)
Spezialwissen, Kreativität, Handarbeit, fundierte Fertigungskompetenz: Von riesengroß bis klitzeklein montiert Olpe Jena alles. Alles ganz genau. Und alles mit Standortvorteil. Ein Besuch im Jenaer Industriepark.

Olpe Jena steht nirgendwo drauf, auf keinem Produkt, auf keiner Maschine. Aber Olpe Jena ist ganz oft drin – in Dosiergeräten, Schließsystemen, Schaltschränken, Bildschirmen, Fertigungsanlagen, Injektionssystemen. Olpe Jena stellt selbst keine Teile her. Es ist ein reiner Montagedienstleister und fertigt unterschiedlichste Geräte und Anlagen – aus der Medizin- und Reinraumtechnik, der Sicherheits- und Identtechnik und der Automatisierungstechnik gleichermaßen. Sowohl ganz kleine als auch ganz große Maschinen aus den Hallen im Jenaer Industriepark haben eins gemeinsam: Sie sind hochpräzise montiert.

Kreatives Engineering

Das Unternehmen wartet mit branchenübergreifendem Wissen auf in den Bereichen Präzisionsmechanik, Optikmontage und -justage, Elektrik/Elektronik, Hydraulik/Pneumatik, Sensortechnik, reinraumgerechter Montage sowie in der Anwendung produktspezifischer Software. Aus stets sich verändernden Projektanforderungen resultiert eine hohe Qualifikation und Flexibilität der Mitarbeiter. „Wir montieren alles, und alles hochpräzise“, versichert Produktionsleiter Christian Spata. Komplexe Baugruppen, Geräte und Anlagen nach Kundenvorgaben, Prototypen, Vorserien- oder Serienfertigung – wer die vielfältige Erfahrung der Jenaer Montagespezialisten nutzt, muss kein eigenes Personal vorhalten beziehungsweise entgeht Belastungsspitzen und -tälern innerhalb der eigenen Produktion. Das verschafft die Möglichkeit zu einer kostengünstigen und effizienten Fertigung. Durch den Standort im Jenaer Industriepark Göschwitz ist die Nähe zu vielen Kunden, Partnern und einem hervorragenden industriellen Lieferumfeld gegeben.

Anzeige

Montage-Partner vor Ort

Standort, Erfahrung und Kompetenz – das waren schließlich ausschlaggebende Argumente für die Firma Friendly Sensors aus Jena, sich mit ihrem Anliegen an die Montagespezialisten zu wenden: Gesucht war ein Partner für die Fertigung eines Gerätes zur mobilen Haltungs- und Bewegungsanalyse. Das patentierte System Sonosens wird in der Orthopädie sowie Sport-, Rehabilitations- und Arbeitsmedizin zu Diagnose, Analyse und Therapie eingesetzt. „Unsere Vorgaben waren kurze Wege, Flexibilität, rasche Abstimmungsmöglichkeiten, stimmige Logistik und kleine Stückzahlen“, resümiert Frank Wolfram, Entwicklungsleiter bei Friendly Sensors. Olpe konnte sie allesamt gut erfüllen und erledigt seit 2002 die Endmontage – in Handarbeit und sehr genau. Durch das regionale Zusammenwirken vor Ort und das Detailwissen der Präzisionsmechaniker hat sich das Produkt seither wesentlich weiterentwickelt, wurde verfeinert und verbessert.

Klein und fein im Trend

Präzision ist Anspruch in Jena – schon in der Geschichte. Mit der Einrichtung der ersten feinmechanischen Werkstatt 1846 durch Carl Zeiss wurde der Grundstein für eine Entwicklung damals noch ungeahnten Ausmaßes gelegt. Gemeinsam mit Ernst Abbe entwickelte er die feinmechanisch-optische Industrie und daraus ein Großunternehmen von Bedeutung weit über die Landesgrenzen hinaus.1991 entstanden hieraus die beiden Firmen Carl Zeiss Jena und Jenoptik; mit Anteilen aus Jenoptik entstand 1999 schließlich Olpe Jena. Ihre Zukunft gehört der Mikrotechnik. CEO Bernd Reimann erklärt, wohin er möchte: „Automatische Lösungen in der Mikrotechnik, etwa der Medizintechnik und bei optischen Baugruppen, das ist der Weg“. Für den erfahrenen Montagedienstleister dürfte dies der richtige sein. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige