Montagesysteme - A

Manchmal muss es eben Stahl sein

Aluminium-Profilbaukästen zum Aufbau von Montageautomaten und Sondermaschinen sind gang und gäbe. Doch gerade in der Lebensmittelindustrie und in hochreinen Umgebungen kann das Material Aluminium Probleme bereiten. Edelstahl ist hier die Lösung.

Wer Grundgestelle für Montageautomaten, Handarbeitsplätze, Transferanlagen oder Transportmittel individuell zurechtschneidern will, kommt am Systembaukasten aus Solingen nur schwer vorbei: So vielfältig ist das Angebot, so ausgeklügelt sind die Komponenten und Lösungen von Item – vorausgesetzt Sie lieben Aluminiumprofile. Sollten Sie oder Ihr Produkt allerdings eine Abneigung gegen diesen Werkstoff haben und den noch unempfindlicheren Edelstahl bevorzugen, mussten Sie sich bisher wo anders umschauen oder selbst zu Gehrungssäge und WIG-Schweißgerät greifen. Das ließ die Konstrukteure in Solingen nicht ruhen und so brachen sie gleich doppelt mit einer 25 jährigen Tradition, wandten sich von Aluminium und Profilen ab, und stellten zur diesjährigen Motek ihren Edelstahl-Systembaukasten RS vor.

Jetzt noch edler

Grundelemente des Baukastens sind feingeschliffene Edelstahlrohre mit 40 Millimeter Außendurchmesser und 1,5 Millimeter Wandstärke und ein universell einsetzbarer Rohrverbinder. Dieser Rohrverbinder ist zweiteilig, ein Teil wird in ein Innengewinde am Rohrende eingeschraubt, der andere über eine Einschwenk- oder Blindnietmutter am zu verbindenden Rohr befestigt. Nach dem Ausrichten und Verschrauben der Rohrstücke decken zwei Aufsteckbleche die Verbindung ab, so dass keine Ecken und Kanten bleiben. Sicher ist diese Art der Verbindung etwas umständlicher als der Umgang mit Aluminiumprofilen, doch was diesem Baukasten an Verbindungseleganz fehlen mag, macht er durch die Eleganz der Erscheinung wett. Und einfacher als Edelstahl schweißen ist Gewindeschneiden und Bohren allemal. Hinzu kommt, dass die Möglichkeit bis zu vier der beschriebenen Rohrverbinder am Rohrumfang zu platzieren, spezielle Winkel-, T- oder Knotenverbinder überflüssig macht. Neben diesen Grundelementen bietet der noch junge Baukasten schon jetzt über 40 weitere Elemente wie Stellfüße, Rollen, Befestigungselemente für Platten, Türschnäpper und Handgriffe. Und wie wir die Solinger kennen, wird dieses Angebot sicher bald so komplett sein, wie das der Aluminiumprofilbaukästen.

Anzeige

Raus damit

Aber schon jetzt stoßen Sie beim Bau von anspruchsvollen Betreibsmitteln kaum an Grenzen. Mehr noch, durch den Einsatz von Edelstahl erweitern sich sogar die Anwendungsmöglichkeiten eines Systembaukastens. Wer die eleganten Rohrkonstruktionen zum ersten Mal sieht, denkt sofort an Designermöbel, Messeaufbauten und Präsentationsständer. Ja auch oder gerade für den Außenbereich ist das Edelstahl-System prädestiniert. Und draußen wie drinnen ist es für Transportwagen oder Messaufbauten fast zu schade. Wie wärs denn mit Hinweisschildern, Geländern oder Gartenmobiliar? Großabnehmer der Solinger, die schon bei den Aluminiumprofilen einen gewissen ,,Privatschwund" mit einkalkulieren mussten, werden jetzt noch genauer darauf achten müssen, was die Mitarbeiter nach Feierabend noch in der Halle machen. Matthias Meier

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lean Production

Item startet Lernfabrik in Hannover

Lean Production live: Unter diesem Motto steht die Lernfabrik am Item-Standort in Hannover. Die Unternehmen und Factory Consultants bieten Seminare an, in denen Teilnehmer anhand der Fertigung eines realen Produkts die wichtigsten Lean-Methoden,...

mehr...
Anzeige

Montagetechnik

Jeder Handgriff sitzt

Prozessoptimierung bei Handarbeitsplätzen. Mit dem Assistenzsystem Elam von Armbruster reduzierte Fluitronics Fehlerquote und Umrüstzeiten bei der Ventilblockmontage.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Flexibles Lichtband

LED von der Rolle

Das flexible Lichtband LLE Flex IP67 Excite von Tridonic bietet Schutz vor Staub und Wasser und kann in Feuchträumen wie Badezimmern installiert werden. Eine stabile Farbtemperatur ohne Farbortverschiebung lässt auch die Kombination mit anderen...

mehr...