Montageplattformkonzept MicRohFlex

Fliegender Wechsel

Als Erweiterung zur Mikromontagezelle MicRohCell hat Rohwedder Microtechnologies das Montageplattformkonzept MicRohFlex entwickelt. Beide Systemkomponenten zusammen bilden eine Plug & Produce Factory. Vorbild hierzu sind spanende Werkzeugmaschinen, bei denen zur Produktion unterschiedlicher Teile lediglich die Werkzeuge und Werkstückaufnahmen gewechselt werden – so auch in der Montagezelle. Weitgehend produktunabhängige Prozesse innerhalb der Zelle wie Pick and Place oder Fügeprozesse übernimmt das präzise Granit-Gantry der MicRoh-Cell. Produktspezifische Einrichtungen hingegen, etwa Materialbereitstellung, Greifer, Prüfstationen oder andere spezielle Prozesse, sind Bestandteil der wechselbaren Montageplatte. Durch den Tausch der Platte erfolgt die Umrüstung auf ein anderes Produkt innerhalb von nur vier bis zehn Minuten. Die Montageplatte besteht aus einer stabilen Aluminiumplatte mit einem Lochraster zur Aufnahme standardisierter Prozessmodule. Einheitliche Hardware- und Softwareschnittstellen verbinden jedes Prozessmodul sicher. Voraussetzung für die schnelle Umrüstung der Montagezelle ist der konsequente, modulare Aufbau der Steuerungs-Architektur. Jede Montageplatte koordiniert, verwaltet und archiviert die Ablaufsteuerung und die Kommunikationsschnittstelle sowie Prozessparameter und Produktionsdaten. Jedes Prozessmodul ist dabei ein autarkes, intelligentes Subsystem (ISS). Für die Kommunikation der Module untereinander dient ein standardisiertes Protokoll. Prozessmodule fremder Hersteller, etwa Messeinrichtungen, können einfach in das Gesamtkonzept eingebunden werden. Ein Wechsel der Montageplatte erfolgt schnell und einfach mit wenigen Handgriffen und dauert nur wenige Minuten. Der Bediener wird dabei per Wizard durch die einzelnen Schritte geführt, die jeweils quittiert werden müssen. Anschließend werden die exakten Positionen der Montageplatte und der Prozessmodule automatisiert vermessen und kalibriert, und die Produktion kann beginnen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige

Bearbeitungszentrum

Zweite Generation am Start

Der Schweizer Werkzeugmaschinenhersteller Reiden Technik behauptet sich seit Jahren mit der Reiden RX10 auf dem internationalen Markt. Mit bemerkenswerten Optionen, etwa der patentierten Doppelantriebsspindel „DDT“, reagiert das Unternehmen...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Bedienbarkeit

Die Universelle neu aufgelegt

Werkzeugfräsmaschine. Die Volz FUS 32-Servo ist eine universelle Werkzeugfräsmaschine der neusten Generation aus dem Hause Volz. Das neue Maschinenkonzept aus Deutschland basiert auf der Euro-Mill FUS 32 und wird auf der Intec präsentiert.

mehr...

Prüfanlage

Modular und fertig

Schlüsselfertige Komplettanlagen liefert auch Hirata Engineering Europe. Ein Beispiel ist eine Automatisierungsanlage für einen Anbieter von Elektronikbauteilen für die Automobilindustrie.

mehr...