Montageanlagen

Kreativität als Motor

Maschinenbauer aus der Zentralschweiz hebt ab
Automatisches Montagesystem für Frequenzumformer
Im Jahr 2005 war Rodotec noch ein Startup-Unternehmen. Heute hat die Firma in Stans 22 Mitarbeiter und ist erfolgreiche Anbieterin von Transfer- und Montagesystemen mit europaweitem Aktionsradius. Das Erfolgsrezept: Kompetenz, Leistungswillen, Denkarbeit.

Wenn die Sonne längst hinter den nahen Berggipfeln untergegangen ist, herrscht in den Hallen der Rodotec AG nicht selten noch Hochbetrieb. Das erst knapp vier Jahre alte Unternehmen, das auf den Bau von Transfer- und Montagesystemen spezialisiert ist, hat sich ambitionierte Ziele gesetzt: Es will sich europaweit als unverzichtbarer Lieferant für voll- und halbautomatische Montagesysteme positionieren. Die aufstrebende Firma ist nach eigenen Angaben auf dem besten Weg dazu. Die nach spezifischen Vorgaben entwickelten Transfer- und Montagelösungen aus Stans steigern bereits die Produktionseffizienz in Industriebetrieben verschiedener Branchen in ganz Europa. Die Kunden rekrutieren sich aus der Automobil- und Elektroindustrie, aus dem Apparate- und Instrumentenbau, aus der Fluidtechnik, aus der Werkzeugherstellung, der Nahrungs- und Lebensmittelindustrie und weiteren Märkten.

Das Erfolgspotenzial von Rodotec steckt in seiner Kompetenz als Maschinenbauer. Ebenso entscheidend ist es, dass das Unternehmen alles daransetzt, seine Kunden zufriedenzustellen. Von den derzeit düsteren Wolken am Konjunkturhimmel will sich das Unternehmen nicht beirren lassen – es setzt auf weitere Diversifikation seiner Kundenstruktur und plant mittelfristig den Einstieg ins weniger konjunkturabhängige Standardmaschinengeschäft. Eigentlicher Motor für eine dynamische Weiterentwicklung sind und bleiben Kreativität, Erfindergeist und Einsatzbereitschaft des hochmotivierten jungen Teams aus Mechanikern, Technikern und Ingenieuren, die in einer bewusst gepflegten Kommunikations- und Innovationskultur Topleistungen bringen. Das Unternehmen ist zertifiziert nach ISO 9001. Eine erstklassige Referenz, die für viele andere steht, ist ein Montagesystem für Frequenzumrichter, das die Spezialisten aus Stans für Lenze in Deutschland entwickelt hat. Dabei ist der Hersteller beim Anlagenkonzept neue Wege gegangen: Statt eines herkömmlichen Transfersystems übernehmen NC-Linearachsen den Transport und die Positionierung der Werkstücke.

Anzeige

Für das einwandfreie Funktionieren dieser Anlage sorgen unter anderem Linearachsen der Firma Bachofen. Die Achsenregelung übernehmen Servoregler mit Synchron-Servomotoren von Lenze Bachofen. Der Rodotec-Kunde war diesmal gleichzeitig auch Lieferant. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...

Automationsstation

Speedy und intuitiv

Speedy 200 ist eine autarke und mobile Automationsstation mit integriertem Speicher und optionalen Zusatzfunktionen von Martin Systems. Sie ist kompakt ausgelegt und intuitiv zu bedienen.

mehr...