Montageanlagen

Genau für große Teile

Airbus baut Seitenleitwerke mit Technik von Dürr
Präzise und effizient: Einer der neuen Bauplätze für die Seitenleitwerke bei Airbus in Stade.
In seinem Werk in Stade fertigt Airbus die Seitenleitwerke für seine gesamte Flugzeugfamilie.

Dürr Aircraft Assembly Systems (AAS) erhielt den Auftrag, die Montagelinie für die anstehende Produktionserhöhung bei der A320-Familie auf 40 Flugzeuge im Monat zu erweitern.

Im Zentrum des Projekts steht eine neue Vorrichtung für die präzise Positionierung der Bauteile des Seitenleitwerk-Mittelkastens, um einen exakten Zusammenbau sicherzustellen. Mit dieser neuen Technik unterstützt Dürr AAS Airbus dabei, den aktuellen Kapazitätsanforderungen gerecht zu werden. Die Installation von zwei neuen Bauvorrichtungen in zwei Stufen hat die Voraussetzung für den geforderten reibungslosen Fortgang der Produktion während des Umbaus geschaffen. Auch die Umrüstung des früheren Krantransports für die Bauteilträger auf das Dürr-Rollenbahnsystem erfolgte bei laufender Produktion.

Im Flugzeugbau müssen die verschiedenen Bauteile für den Montage- und Nietprozess sehr genau positioniert und gehalten werden. Die Bauteile sind groß und vergleichsweise leicht. Um die engen Positionstoleranzen einzuhalten, sind die Vorrichtungen sehr steif zu konstruieren und müssen direkt am Bauteil die erforderliche Positionseinstellung ermöglichen.

Anzeige

Volle Leistung

Seit Oktober 2007 ist die Installation abgeschlossen – die Anlage produziert mit voller Leistung. Damit geht nach Bauvorrichtungen für die Seitenleitwerke von A380 und A400M die dritte Montagelinie mit Vorrichtungen des Herstellers aus Stuttgart in Betrieb. Das Geschäft mit Montageanlagen für die Flugzeugindustrie hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren konsequent ausgebaut. Größter Kunde in diesem Segment ist Airbus. Von dem deutsch-französischen Hersteller erhielt Dürr in den vergangenen Jahren mehrere Aufträge für Werke in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige

Bearbeitungszentrum

Zweite Generation am Start

Der Schweizer Werkzeugmaschinenhersteller Reiden Technik behauptet sich seit Jahren mit der Reiden RX10 auf dem internationalen Markt. Mit bemerkenswerten Optionen, etwa der patentierten Doppelantriebsspindel „DDT“, reagiert das Unternehmen...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Bedienbarkeit

Die Universelle neu aufgelegt

Werkzeugfräsmaschine. Die Volz FUS 32-Servo ist eine universelle Werkzeugfräsmaschine der neusten Generation aus dem Hause Volz. Das neue Maschinenkonzept aus Deutschland basiert auf der Euro-Mill FUS 32 und wird auf der Intec präsentiert.

mehr...

Prüfanlage

Modular und fertig

Schlüsselfertige Komplettanlagen liefert auch Hirata Engineering Europe. Ein Beispiel ist eine Automatisierungsanlage für einen Anbieter von Elektronikbauteilen für die Automobilindustrie.

mehr...