Montageanlagen

Genau für große Teile

Airbus baut Seitenleitwerke mit Technik von Dürr
Präzise und effizient: Einer der neuen Bauplätze für die Seitenleitwerke bei Airbus in Stade.
In seinem Werk in Stade fertigt Airbus die Seitenleitwerke für seine gesamte Flugzeugfamilie.

Dürr Aircraft Assembly Systems (AAS) erhielt den Auftrag, die Montagelinie für die anstehende Produktionserhöhung bei der A320-Familie auf 40 Flugzeuge im Monat zu erweitern.

Im Zentrum des Projekts steht eine neue Vorrichtung für die präzise Positionierung der Bauteile des Seitenleitwerk-Mittelkastens, um einen exakten Zusammenbau sicherzustellen. Mit dieser neuen Technik unterstützt Dürr AAS Airbus dabei, den aktuellen Kapazitätsanforderungen gerecht zu werden. Die Installation von zwei neuen Bauvorrichtungen in zwei Stufen hat die Voraussetzung für den geforderten reibungslosen Fortgang der Produktion während des Umbaus geschaffen. Auch die Umrüstung des früheren Krantransports für die Bauteilträger auf das Dürr-Rollenbahnsystem erfolgte bei laufender Produktion.

Im Flugzeugbau müssen die verschiedenen Bauteile für den Montage- und Nietprozess sehr genau positioniert und gehalten werden. Die Bauteile sind groß und vergleichsweise leicht. Um die engen Positionstoleranzen einzuhalten, sind die Vorrichtungen sehr steif zu konstruieren und müssen direkt am Bauteil die erforderliche Positionseinstellung ermöglichen.

Anzeige

Volle Leistung

Seit Oktober 2007 ist die Installation abgeschlossen – die Anlage produziert mit voller Leistung. Damit geht nach Bauvorrichtungen für die Seitenleitwerke von A380 und A400M die dritte Montagelinie mit Vorrichtungen des Herstellers aus Stuttgart in Betrieb. Das Geschäft mit Montageanlagen für die Flugzeugindustrie hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren konsequent ausgebaut. Größter Kunde in diesem Segment ist Airbus. Von dem deutsch-französischen Hersteller erhielt Dürr in den vergangenen Jahren mehrere Aufträge für Werke in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Autosynchrone Werkerführung

Immer in Bewegung

In Stuttgart präsentiert iie unter ihrer Produktmarke "Computer Aided Works" die aktuellste Generation ihrer Autosynchronen Werkerführung. Sie führt die Mitarbeiter Schritt für Schritt prozesssicher durch die Montage. Komplexe Montagevorgänge werden...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Management

Atlas Copco: Felle neuer Geschäftsführer

Erik Felle ist seit dem 1. September Geschäftsführer der Atlas Copco IAS in Bretten. Er übernimmt die Position von Jürgen Dennig, der nun als Vice President Electronics in der IAS-Division weltweit die Geschäfte im Segment Elektronik verantwortet.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arbeitsplatzsysteme

Mit dem Arbeitsplatz unterwegs

Der mobile Arbeitsplatz Max 300 von Bartels besteht aus einem Grundgestell mit Tischplatte, einem Auszug sowie Ablage und einem Batteriefach. Zwei Ablageflächen bieten Platz für Dokumente, Handhelds oder andere Arbeitsmaterialien.

mehr...