Montage-Flexibilität

Nach Belieben mischen

Ein modulares und integriertes Baukastensystem für individuelle Montage-Materialflusslösungen gibt es jetzt bei Stein Automation. Das WTS-Werkstückträger-Transportsystem ermöglicht es dem Nutzer, einzelne Module oder Zellen seiner Montageanlage entweder als manuelle Arbeitsplätze oder als Automatikstationen auszurüsten. WTS ist sozusagen eine Universalmaschine: Je nach aktuellen Anforderungen kann der Anwender den für die neue Aufgabe idealen Mix aus Handarbeitsplätzen und Automatikstationen wählen. Das Umrüsten fällt dem Nutzer leicht, denn die einzelnen Stationen, Module und Zellen lassen sich dank steckbarer Mechanik-, Energie- und Steuerungstechnik-Verbindungen sehr schnell austauschen. Auch die Kosten für einen späteren Ausbau der Anlage halten sich in Grenzen, wenn einmal eine Grundlage geschaffen wurde. Aktuell gibt es das neue Baukastensystem des Schwenninger Herstellers für Lasten bis 60 Kilogramm und Werkstücke von 100 mal 100 bis 800 mal 1.200 Millimeter. cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Elektrische Komponenten

Stoppen ohne Luft

Von Stein kommt eine Lösung, die die Effizienz von Montageanlagen weiter verbessert: elektrische Stopper, die dazu beitragen, den Anteil an teuren pneumatischen Komponenten zu reduzieren.

mehr...

Montagelinien

1.400 Varianten, eine Linie

I4.0-Montagelinie. Mit einer Montagelinie von Bosch Rexroth fertigt SFB Hydraulikventile um 20 Prozent produktiver. Ein digitales Assistenzsystem begleitet die Werker durch den kompletten Montageprozess, reduziert Fehler und erhöht die Produktivität.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Autosynchrone Werkerführung

Immer in Bewegung

In Stuttgart präsentiert iie unter ihrer Produktmarke "Computer Aided Works" die aktuellste Generation ihrer Autosynchronen Werkerführung. Sie führt die Mitarbeiter Schritt für Schritt prozesssicher durch die Montage. Komplexe Montagevorgänge werden...

mehr...

Management

Atlas Copco: Felle neuer Geschäftsführer

Erik Felle ist seit dem 1. September Geschäftsführer der Atlas Copco IAS in Bretten. Er übernimmt die Position von Jürgen Dennig, der nun als Vice President Electronics in der IAS-Division weltweit die Geschäfte im Segment Elektronik verantwortet.

mehr...