Individuelle Einpresssysteme aus dem Baukasten

Baukasten für Pressen

Ein Presstechnik-Baukasten des Herstellers Tox Pressotechnik umfasst ein breites Standard-Programm an Pressen, C-Bügeln, pneumohydraulischen, elektrischen Antriebszylindern für Presskräfte zwischen 0,5 und 2.000 Kilonewton und Werkzeugaufnahmen. Der Nutzer kann mit dem Baukasten Standalone-Pressen, integrierte Pressen-Arbeitsplätze oder auch komplexe Produktions- und Montageeinrichtungen kostengünstig verwirklichen. Auch das Spektrum der umsetzbaren Bearbeitungsaufgaben ist beträchtlich: Clinchen, Stanzen, Ausklinken, Schneiden, Prägen, Verdichten, Pressen, um nur einige zu nennen. Bei der Firma Harting Applied Technologies haben die Weingartner jetzt beispielsweise ein kompaktes Einpresssystem für die Baugruppenmontage von Möbelbeschlägen aufgebaut. Es besteht aus einem C-Bügel, einem pneumohydraulischen Antriebszylinder, einem Setzkopf für die einzupressenden Stifte und der anschlussfertigen elektrischen Ausrüstung. Die Anlage setzt Stifte pro Möbelbeschlag schnell und sicher und presst sie ohne Ablegen des Werkstückes sukzessive ein. cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...
Anzeige

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...