Montagetechnik

Kosteneinsparungen

sind an Arbeitsplätzen mit HF-Werkzeugen immer gern gesehen. Und Bosch ist mit dabei – mit dem neuen „Workster“, einem Hochfrequenzsystem mit portablem Umrichter, der HF-Winkel- und -Geradschleifer sowie später auch HF-Bohrmaschinen und -Schrauber versorgt.

Gegenüber herkömmlichen portablen Geräten bietet der Workster ein Leistungsüberwachungsprogramm, mit dem der Umrichter an die jeweilige Maschine die gerätespezifische elektrische Leistung liefert. So wird ohne Überlastung im optimalen Bereich gearbeitet – bei hohen Standzeiten von Maschine und Werkzeug. Mit nur sechs Kilogramm Gewicht ist der neue Umrichter leicht zu transportieren.

Im Vergleich zu Druckluft-Arbeitsplätzen erfordert der Workster ein um 80 Prozent geringeres Investitionsvolumen. Darüber hinaus liegen die Energiekosten unter einem Zehntel von denen der Druckluftwerkzeuge.rd

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...
Anzeige

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...

Automationsstation

Speedy und intuitiv

Speedy 200 ist eine autarke und mobile Automationsstation mit integriertem Speicher und optionalen Zusatzfunktionen von Martin Systems. Sie ist kompakt ausgelegt und intuitiv zu bedienen.

mehr...