Funkfernsteuerung für Kettenzüge

Funkfernsteuerung einfach montiert

Immer dann, wenn der Bediener einen Kettenzug flexibel und ortsunabhängig einsetzen will, ist eine Funkfernsteuerung von Vorteil. Weil zum Beispiel der Zug in großer Höhe hängt, eine sperrige Last angeschlagen werden muss oder ein herkömmlicher Hängetaster stören würde. Speziell für die aktuellen Kettenzüge GM2 bis GM8 hat der Gummersbacher Kranhersteller Abus Kransysteme eine maßgeschneiderte Funklösung geschaffen: die Mini-RC. Das Funksystem vereint die Vorteile der ferngesteuerten Kranbedienung mit einfachster Montage nach dem Plug- and Play-System. Der Mini-RC-Empfänger wird einfach anstelle des Hängetasters an den Kettenzug gesteckt – der Einbau ist eine Sache von Minuten. Der leichte Sender ist kompakt gebaut und robust. Durch die zweistufigen Drucktasten kann der Bediener den Kettenzug – wie vom Hängetaster gewohnt – langsam und schnell heben. Ist der Zug mit einem elektrischen Fahrwerk kombiniert, steht ein erweiterter Sender mit zweistufigen Katzfahrtasten zur Verfügung. Mit einer Reichweite von 25 Metern hat der Nutzer jede Freiheit, die er zum sicheren und angenehmen Arbeiten braucht. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kransteuerung

Alle Achsen im Gleichlauf

Sicheres Lastenhandling. Die Kransteuerung Abucontrol ermöglicht eine Gleichlaufregelung beim Kran- und Katzfahren sowie am Hubwerk. Durch Laserdistanzsensoren agieren sonst unabhängige Krane als eine sichere Maschine.

mehr...

Kransteuerung

Lastpendeln wegrechnen

Der klassische Kranführer in einer Kabine ist weitestgehend von der Bildfläche verschwunden. In produzierenden Betrieben ist das Bedienen eines Laufkrans fast schon zur beiläufigen Tätigkeit unter vielen Arbeitsschritten geworden – umso wichtiger...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Bearbeitungszentrum

Zweite Generation am Start

Der Schweizer Werkzeugmaschinenhersteller Reiden Technik behauptet sich seit Jahren mit der Reiden RX10 auf dem internationalen Markt. Mit bemerkenswerten Optionen, etwa der patentierten Doppelantriebsspindel „DDT“, reagiert das Unternehmen...

mehr...