Montagesysteme

Sehr rationell

ist das Fügen von Bauteilen durch Längspressen, weil nur eine einfache Linearbewegung gebraucht wird. Man benötigt allerdings in irgendeiner Form einen leistungsfähigen Presskrafterzeuger. Eine Montagepresse lässt sich beispielsweise unter Verwendung elektromechanischer Fügemodule aufbauen. Ein solches Modul besteht aus AC-Servomotor, Zahnriemenübersetzung, Gewindespindeltrieb und Kraftsensor. Der Hersteller bietet sie mit Presskräften von 3 bis 240 Kilonewton, Hüben von 100 bis 200 Millimeter und einer exzellent guten Wiederholgenauigkeit an. Für den Rückhub steht eine Eilganggeschwindigkeit zur Verfügung. Eigentlich handelt es sich um einen recht universell einsetzbaren Kraftantrieb, der auch für andere Operationen verwendbar ist, beispielsweise für das Prägen, Lochen oder Biegen von Blechteilen. Die datentechnische Peripherie ist ebenfalls verfügbar. Dazu gehört die Software zum Programmieren in selbsterklärender Fenstertechnik, zur Visualisierung zwecks Überwachung des Kraft-Weg-Verlaufes und zur Dokumentation sowie Steuerung der Fügemodule samt Leistungsverstärker mit integriertem NC-Modul. Die Module sind außerdem busfähig (Profibus DP, Interbus S, CAN- Bus). Es ist wohl nicht übertrieben, bei solchen Komponenten von einer intelligenten Montagetechnik zu sprechen.he

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drehmomentmodule

Drehmomentmessung und Antrieb in einem

Promess wird auf der Automatica seine Universellen Drehmomentmodule UDM5 präsentieren. Die Systeme kommen überall dort zum Einsatz, wo der Kunde einen hohen Anspruch an die Genauigkeit bei der Drehmomentmessung bei gleichzeitig hoher mechanischer...

mehr...
Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...
Anzeige

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...