Fräszentrum MFZ 2930

Fräsen und trennen

Fräsen in Rekordzeit macht MartinMechanic mit einer Neuentwicklung möglich. Das Fräszentrum MFZ 2930 bearbeitet große Kunststoffteile mit Höchstgeschwindigkeit. Für die Anwender bedeutet das Kosteneinsparungen. Ist das Bearbeitungsprogramm geschrieben, macht sich der Roboter im Innern des Maschinenraums ans Werk, um Dachfensterrahmen, Stoßstangen, Tanks, Instrumententräger, Hutablagen oder andere Bauteile zu bearbeiten. So werden zum Beispiel in Zukunft Armaturenbretter von Wohnmobilen auf einem MFZ 2930 gefräst. Die Teile werden durch Vakuum auf dem Drehtisch fixiert, wobei sich die Teileaufnahmen gesteuert rüsten. Der manuelle Rüstaufwand wird bei einem Variantenwechsel hierdurch reduziert. Wenn der erste Arbeitsgang erledigt ist, dreht sich der Auflagentisch um seine eigene Achse, damit die Maschine nahtlos mit dem zweiten Bauteil beginnen kann. In getesteten Anwendungen erreichte die Anlage im Vergleich zur klassischen Fräsmaschine das zweifache Arbeitsvolumen. Der Hersteller kann die Fräsmaschine in unterschiedlichen Größenvarianten anbieten. Sie ist im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen sehr leise, da sie komplett gekapselt ist. Mit ihren sechs Achsen hat sie alle denkbaren Freiheitsgrade. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

News

Indunorm holt Werkzeuge aus dem Magazin

Indunorm Bewegungstechnik will in spanenden Betrieben den Automatisierungsgrad deutlich erhöhen können: Das Werkzeugmagazin Toolchanger ermöglicht Bearbeitungsmaschinen den Zugriff auf bis zu 125 Werkzeuge.  

mehr...

Metallverarbeitung

Handling im Sinterofen

Martin Mechanic hat eine robotergesteuerte Lösung entwickelt, mit der Wendeschneidplatten aus Hartmetall gesintert werden. Der Auftraggeber orderte bei der Abnahme der ersten Anlage gleich zwei weitere.

mehr...

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...

Automationsstation

Speedy und intuitiv

Speedy 200 ist eine autarke und mobile Automationsstation mit integriertem Speicher und optionalen Zusatzfunktionen von Martin Systems. Sie ist kompakt ausgelegt und intuitiv zu bedienen.

mehr...