Förder- und Profiltechnik

Aus der Pfalz was Neues

Fördertechnik und Profilsysteme vorgestellt
Die Produktserie RMS von MiniTec ist ein Paletten-Transfersystem auf der Basis von Friktions-Rollen; es ist für hohe Belastungen ausgelegt.
Der deutsche Maschinenbauer und Hersteller von Profil- und Linearsystemen MiniTec hat aktuelle Entwicklungen präsentiert. Highlights kommen aus dem Bereich Fördertechnik.

Das Unternehmen aus Waldmohr hat nun die Produktreihen Paletten-Transfersystem RMS und flexibles Montagesystem FMS seiner spanischen Tochtergesellschaft MiniTec España vorgestellt. Sie ergänzen die bisherigen Fördertechniklösungen. Speziell Transportsysteme für Gewichtsklassen über 300 Kilogramm sind nun realisierbar. MiniTec hatte im März 2008 den spanischen Wettbewerber Profi-Team S.A. übernommen und dessen Produkte aus dem Bereich Fördertechnik nun in das eigene Portfolio integriert.

Die Produktreihe RMS ist ein Paletten-Transfersystem auf der Basis von Friktions-Rollen und für sehr hohe Belastungen ausgelegt. Auf diesen Anlagen werden unter anderem Getriebe, Autositze oder Motoren montiert. Die Produktreihe FMS ist ein flexibles Montagesystem mit Werkstückträgern, die auf Staurollenketten, speziellen Gurten oder Ketten transportiert werden. Standardisierte Module zum exakten Positionieren, Ausheben oder Drehen ermöglichen die schnelle Realisierung kompletter Montagelinien. Zahlreiche Installationen bei renommierten Automobilzulieferern stellen seit Jahren die Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit dieses Systems unter Beweis. Die patentierte Umlenktechnik reduziert dabei den Steuerungsaufwand für die gesamte Anlage auf ein Minimum.

Anzeige

Auch aus dem Bereich Profilsystem haben die Pfälzer Neues gezeigt: Die bestehenden Aluminiumprofil-Querschnitte aus dem umfangreichen Baukasten sind um vier Varianten erweitert worden. Mit Hilfe der neuen 45er Profile mit 30, 45 und 60-Grad-Rundung können nun anspruchsvolle Designlösungen realisiert werden. Auch ein Rundprofil 90 R 45 Grad ist jetzt im Sortiment.

Neu wird demnächst auch der Hauptsitz des Unternehmens sein: Wegen des beständigen Wachstums ist ein Neubau am wenige Kilometer von Waldmohr entfernten Standort Schönenberg-Kübelberg in Angriff genommen worden. Mit einem Investitionsvolumen von rund 17 Millionen Euro wird hier bis März 2009 ein moderner Gebäudekomplex errichtet. Auf einem 50.000 Quadratmeter großen Grundstück entstehen rund 12.000 Quadratmeter Produktionsfläche und 3.000 Quadratmeter für Verwaltung, Ausstellungs- und Schulungsräume. Vor allem die boomenden Bereiche Solar- und Automobilindustrie werden von dem Kapazitätszuwachs profitieren. In den optisch ansprechenden Hallen sollen hierfür moderne Produktionsanlagen für komplette Montageanlagen sowie Standardfördersysteme entstehen. Die Unternehmensführung rechnet mit einer Umsatzsteigerung bis 2011 um 50 Prozent; die Belegschaft soll bis dahin um 25 Prozent aufgestockt werden. Die Randbedingungen sehen gut aus: Günstige Verkehrsanbindung, die Nähe zu drei Flughäfen und gute Kontakte zu den Universitäten Kaiserslautern und Saarbrücken sprechen für die West-Pfalz. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Inhouse-Angebote

Minitec eröffnet Werk in USA

Minitec setzt weiter auf Internationalisierung und eröffnet ein neues Werk im US-Bundesstaat New York. Das moderne Gebäude sollattraktive Arbeitsbedingungen für 40 Mitarbeiter bieten. Außerdem sind Weiterbildungsmaßnahmen nach deutschem Vorbild...

mehr...
Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...