Flexibler Bestücker MFB 24426

Flexibler Bestücker

Er kann vielleicht keine Stecknadel aus dem Heuhaufen picken, aber Ordnung ins Chaos bringen kann er: Der MFB 24426 Flexibler Bestücker von MartinMechanic. Die Aufgabe gibt es häufig: Teile aus Schüttgut orientiert abzulegen. Wenn die Losgröße klein und das zu handhabende Teilespektrum groß ist und viele Teile ähnlich sind, kann das schnell zu einer aufwändigen, rüstintensiven, teuren und störungsanfälligen Lösung führen. Hier setzt der flexible Bestücker an. Bei ihm werden Teile aus einem Vorratsbunker auf eine Inspektionsfläche transportiert. Das hauseigene Bildverarbeitungssystem, das MartinMechanic seit vielen Jahren einsetzt und weiterentwickelt, kann das gewünschte Teil finden und die Koordinaten in die Robotersteuerung übertragen. Dabei wird geprüft, ob der gewünschte Teiletyp in der Teilemenge vorhanden ist und ob das gewünschte Teil auch crashfrei gegriffen werden kann. Störkonturen durch andere Teile oder bauliche Gegebenheiten, die das Greifen verhindern, werden berücksichtigt. Sollte kein montierbares Teil gefunden werden, wird die Inspektionsfläche abgeräumt und gleichzeitig neu bestückt. Je nach Teileart können maximal 15 Teile pro Minute auf diese Weise bereitgestellt werden. Die Umstellung von einem Teil auf ein anderes erfolgt meist durch Tastendruck. Rüstzeiten werden damit auf wenige Minuten reduziert. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Metallverarbeitung

Handling im Sinterofen

Martin Mechanic hat eine robotergesteuerte Lösung entwickelt, mit der Wendeschneidplatten aus Hartmetall gesintert werden. Der Auftraggeber orderte bei der Abnahme der ersten Anlage gleich zwei weitere.

mehr...
Anzeige