Basiseinheiten FlatCom

Mit Standard- elementen bearbeiten und positionieren

Bei den Basiseinheiten FlatCom von Iselautomation handelt es sich um nach dem Baukastensystem aufgebaute schwingungsarme Mehrachseneinheiten mit maximal fünf Achsen, die als Bearbeitungs- und Positioniereinheiten mit Verfahrwegen von 600 bis 1.400 Millimetern dienen. Der Portaldurchlass beträgt 200 oder 300 Millimeter. Die Basiseinheiten eignen sich unter anderem zum Bestücken und Montieren, Kleben und Vergießen, Bedrucken und Gravieren, Lasern und Wasserstrahlen, Bohren und Fräsen, Messen und Prüfen. Die eingesetzten eloxierten Aluminiumprofile haben eine hohe Steifigkeit bei gleichzeitig geringem Gewicht. Die Z-Achse mit einem T-Nuten-Profil im Rastermaß 25 Millimeter eignet sich für das direkte Anbringen unterschiedlicher Baugruppen. Die Basiseinheiten liegen in fünf Baugrößen in Gestellbauweise mit und ohne Schutzhaube, mit angebautem Schaltschrank sowie CNC-Bedienpanel vor. In die Schutzhaube sind platzsparende Schiebetüren eingebaut. Als Achsantriebe kommen Kugelgewindetriebe mit einer Wiederholgenauigkeit von plus/minus 0,01 Millimeter mit Servomotoren zum Einsatz. Die verbauten Lineareinheiten sind präzise und verwindungssteif mit spielfrei vorgespannten Linearkugellagern und Kugelgewindemuttern ausgeführt. Alle Einheiten haben zwei Endschalter pro Achse. Die Basiseinheiten mit ihren standardisierten Komponenten sind auch in spezifischen Ausführungen und verschiedenen Zwischengrößen zu haben. Sie sind durch einen leichtgängigen Lauf und hohe Verfahrgeschwindigkeiten gekennzeichnet. rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lineareinheit

Für schnelles Verfahren

Wo bisher übliche Lineareinheiten mit Spindelantrieben an ihre Grenzen stoßen, spielen Lineareinheiten mit Linearmotoren ihre Vorteile aus: Sie erreichen hohe Beschleunigungswerte, fahren Positionen punktgenau an und arbeiten durch den Wegfall...

mehr...

Stahl-Linearführungen

Leichte Bewegung

Mit den Stahl-Linearführungen LF 15, LF 20, LF 25 und LF 30 aus dem i-dimod-Linearführungsprogramm erweitert Isel das Produktprogramm. Basis sind dabei gehärtete und geschliffene Stahlschienen mit spezieller Kontur für hohe Laufgenauigkeit und...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Bearbeitungszentrum

Zweite Generation am Start

Der Schweizer Werkzeugmaschinenhersteller Reiden Technik behauptet sich seit Jahren mit der Reiden RX10 auf dem internationalen Markt. Mit bemerkenswerten Optionen, etwa der patentierten Doppelantriebsspindel „DDT“, reagiert das Unternehmen...

mehr...