Montageleitsystem PLS-FSG

Angepasste Montage

Im Daimler-Werk Gaggenau/Rastatt wurde die Montagelinie FSG 300/310 für Pkw-Frontschaltgetriebe für das JIT/JIS-Ablieferkonzept (sequenzgenaue Belieferung) um einen Sequenzpuffer erweitert, um just in time auf sich verändernde Bedarfe reagieren und die sequenzgenaue Lieferbereitschaft gewährleisten zu können. Hierzu hat Istec in Ettlingen das Montageleitsystem PLS-FSG um eine JIT/JIS-Komponente erweitert. Es steuert die Montage auf Basis der Vorschaudaten sowie die Befüllung des Sequenzpuffers und die Entnahme aus dem Puffer gemäß Abrufdaten. Dabei werden die fertig montierten Getriebe in der von den Endkunden geforderten Liefersequenz vollautomatisch in Versandgestelle gesetzt. Die Erweiterung beziehungsweise der Umbau der Linie und des Leitsystems PLS-FSG erfolgte stufenweise. Nach der Konzeptphase erfolgten Umbau und Erweiterung der Anlagenfördertechnik, die Installation des Sequenzpuffers und anschließend die Anbindung der automatischen Gestellbefüllung. Für jede der einzelnen Inbetriebnahmestufen des Systems muss dafür gesorgt sein, dass der normale zweischichtige Produktionsbetrieb nicht beeinträchtig wird. Die so angepasste Montagelinie für Frontschaltgetriebe bietet alle Voraussetzungen, um in einer weiteren Stufe im Zusammenspiel mit dem werksweit eingesetzten SAP-System die Anforderungen der Pkw-Montagewerke nach einer sequenzgenauen Belieferung mit Getrieben zu erfüllen.

Anzeige

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Shadowboards

Fehlt hier was?

Die Lean-Manufacturing-Experten von Neolog präsentieren flexible Rohrklemmsysteme der beiden Durchmesser 28 und 28,6 Millimeter. Neben diesen Systemen  bietet das Unternehmen erstmals auch Shadowboards an.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige