Montage-Plattform

Modular montieren

Manz hat die komplett überarbeitete Montage-Plattform Light Assembly vorgestellt. Zu den wichtigsten neuen Funktionalitäten gehören eine größere räumliche Flexibilität von Montage- und Prozessschritten durch die 3D-Lambda-Kinematik, außerdem Standard-Carrier-Formate bis 800 mal 400 Millimeter für größere zu bearbeitende Werkstücke sowie eine Erweiterung der Lösungen für Materialzu- und Abfuhr, die neben 600-mal-400-Millimeter-Trays auch die Verwendung von Blistern für kleine Bauteile ermöglicht.

Module der Montage- und Inspektionsplattform Light Assembly sind nun auch als eigenständige Anlagen erhältlich. Sie lassen sich als inselbasierte beziehungsweise entkoppelte Produktionslösung in bestehende nichtautomatisierte Fertigungslinien integrieren. (Bild: Manz)

Manz reagiert mit dieser Überarbeitung auf steigende Kundenanforderungen vor allem aus der Elektronik- und der Automotivebranche. Speziell die Kompatibilität der Manz-Systeme zu den Transfersystemen von Bosch Rexroth war ein wichtiges Kriterium für Kunden aus dem Automotive-Sektor. Deshalb ist die Plattform modular und skalierbar aufgebaut. Die Einzelmodule zum Handling, Schrauben, Laserschweißen und zur Bildverarbeitung sind bei der Light-Assembly-Plattform aufeinander abgestimmt. Für Unternehmen, die eine arbeitsintensive manuelle Fertigung schrittweise automatisieren wollen, gibt es einzelne Module der Light Assembly künftig auch in einer Stand-Alone-Variante.

Diese eigenständigen Anlagen lassen sich als inselbasierte beziehungsweise entkoppelte Produktionslösung in bestehende nichtautomatisierte Fertigungslinien integrieren. Ein Prozessmodul beherrscht neben klassischen Montageprozessen, zum Beispiel das Verschrauben, auch neu integrierte Prozessschritte wie Laserschweißen oder Fügetechnologien wie Verkleben, Vergießen oder Pressen – sowohl in der Standardversion der Einzelanlage als auch der integrierten Plattform für verkettete Produktionssysteme. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...
Anzeige

Automationsstation

Speedy und intuitiv

Speedy 200 ist eine autarke und mobile Automationsstation mit integriertem Speicher und optionalen Zusatzfunktionen von Martin Systems. Sie ist kompakt ausgelegt und intuitiv zu bedienen.

mehr...

Richtmaschine

Bohrer automatisch richten

Die neue Richtmaschine RM-1000 von Föhrenbach ist eine hochautomatisierte Spezialmaschine zum Richten von Tieflochbohrern. Die Vorteile des maschinellen Richtens sind signifikant: So ist die Ausschussrate beim automatisierten Richten nachweislich...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Montage

Die beiden Roboter machen das!

Montage von Führungshülsen für Kopfstützen. Die Montage von Kunststoff-Führungshülsen für die Kopfstützenverstellung der SUV-Baureihen eines deutschen Premiumherstellers stellt hohe Ansprüche an die Automation.

mehr...