Verschiedene Assistenzfunktionen

Modulares Assistenzsystem

Fraunhofer hat XTEND vorgestellt. Das Assistenzsystem kombiniert die Vorteile verschiedener Ein- und Ausgabesysteme und erweitert die physische Arbeitsumgebung des Anwenders um prozessbezogene digitale (Zusatz-)Informationen im unmittelbaren Umfeld des Arbeitsbereichs.

Relevante Informationen eines Produktionsschrittes werden in Form von Text, Grafik oder Videosequenzen direkt auf den Arbeitsplatz oder auf das Werkstü̈ck projiziert. Durch eingebaute Tiefenkameras können auch Objekte im Arbeitsraum erfasst werden. © Fraunhofer

Es arbeitet multimodal, herstellerneutral und in jedem Anforderungsbereich intuitiv. Dabei wird der Montageprozess selbst unterstützt, aber auch die Erstellung von multimedialen Montageanleitungen sowie die Wartung von Maschinen und Anlagen. In diesem System werden erstmalig mittels Tiefenkameras die Handbewegungen direkt und ohne Marker erfasst (getrackt).

Der Anwender arbeitet auf Wunsch somit ohne jegliche zusätzliche Hardware. XTEND setzt auf verschiedene innovative Assistenzfunktionen, um die Beschäftigten in ihrem Arbeitsumfeld gezielt und möglichst effizient zu unterstützen. Hierbei können die Assistenzfunktionen je nach Anwendungsfall überall eingesetzt werden und sind nicht an stationäre Arbeitsplätze gebunden. Je nach Nutzungskontext lassen sich durch den modularen Aufbau verschiedene Komponenten flexibel kombinieren, um den Anwender zu unterstützen. Wearables, AR-Datenbrillen oder Eyetracker lassen sich kombinieren. Um die Einführung neuer Produkte und Produktionsschritte in den Arbeitsplatz zu erleichtern, sind neue Anleitungen ohne zusätzlichen Programmieraufwand erstellbar.

Bestehende Konfigurationen der Arbeitsplätze, etwa die Anordnung von Materialkästen, werden durch Auto-ID-Verfahren wie RFID flexibel an neue Arbeitssituationen angepasst. Auch das Einlernen von Trackingbereichen der Tiefensensoren per Drag & Drop und die intuitive Anpassung von Projektionen auf der Arbeitsfläche ermöglichen die Konfiguration der Arbeitsplätze. XTEND ermöglicht die arbeitsbegleitende (Weiter-)Qualifizierung von Beschäftigten (On-the-Job-Training) in den Bereichen Montage, Wartung und Instandhaltung. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Servopresse

Programmierter Druck

Die wirtschaftliche Realisierung automatisierter maschineller Montage- und Fügearbeiten wird für immer mehr Unternehmen zu einem entscheidenden Faktor. Elektrisch angetriebene Spindelpressen sind dabei bezüglich ihrer Steuerungsmöglichkeiten und...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige

Kraftspannschraube

Hohe Spannkraft

Die optimierte Kraftspannschraube SC von Jakob Antriebstechnik wird vielfältig eingesetzt, unter anderem in Pressen, Stanzen, Werkzeugmaschinen sowie im Vorrichtungsbau und der Betriebsmittelkonstruktion.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Werkstückträger

Prozess verbessert

Mit Weidezaun-Technik lassen sich Elefanten in Zaum halten und Schafherden vor Wölfen schützen. Solche Lösungen gehören zum regulären Angebot der Firma Horizont. Für die effiziente Fertigung hat das Unternehmen im hessischen Korbach seine Prozesse...

mehr...