Item-Systembaukasten

Mehr Sicherheit beim Transport in Lean-Systemen

Item hat seinen Lean Production Systembaukasten erweitert: Neu dabei sind der Freigabeeinheit D30 Riegel T2, der Flansch D30-90x90-80 und die Gleitleiste D30 mit Führungssteg H13.

Mit dem Freigabeeinheit D30 Riegel T2 erfolgt die automatische Be- und Entladung von Durchlaufregalen in Lean-Systemen prozesssicher. © Item

Die Freigabeeinheit D30 gewährleistet in Verbindung mit dem Profilrohrsystem D30 von Item einen vollautomatischen Transport von Kisten in Lean-Systemen. Bei der Bewegung von Transportkisten über Rollenbahnen werden diese von den Schwenkriegeln der Freigabeeinheit aufgehalten und so gesichert. Sobald der Shooter seitlich an die Rampe der Arbeitsstation heranbewegt wird und die Rollenbahnen korrekt positioniert werden, schwenken die Riegel zur Seite und geben die Kiste frei. Mit dem neuen Freigabeeinheit D30 Riegel T2 erfolgt der Be- und Entladeprozess jetzt bei geringeren Auslösekräften. Das liegt an den leichtlaufenden Kugel- und Nadellagerungen. Selbst schwere Behälter und ein hoher axialer Druck auf den Riegel haben keine Auswirkungen auf die Funktion.

Mit dem Flansch D30-90x90-80 mit integriertem Verbinder lassen sich Lean-Gestelle stabil auf einem festen Untergrund anbringen. © Item

Sicherer Halt
Der Lean Production Systembaukasten wurde außerdem um den Flansch D30-90x90-80 mit integriertem Verbinder erweitert. Damit lassen sich Lean-Gestelle stabil auf einem festen Untergrund befestigen. Der Flansch sei äußerst belastbar und verhindere ein Verschieben, so der Hersteller. Die Flanschplatte wird auf dem Boden oder an einer Wand verschraubt und das Profilrohr D30 im Verbinder befestigt. Es empfiehlt sich der Einsatz von Profilrohren D30 schwer.

Anzeige

Optimale Führung
Die neue Gleitleiste D30 mit Führungssteg H13 z führt Transportkisten auf parallelen Bahnen in Lean-Systemen. Dazu wird die Gleitleiste direkt auf ein Profilrohr D30 oder Profil 6 D30 geklipst. Das Material besteht aus PE-HD und ist daher reibungsarm. Durch den zentralen Führungssteg H13 z wird das Transportgut beidseitig in der Bahn gehalten. Im Ergebnis sind weniger Trägerprofile und Verbindungselemente für parallele Strecken nötig. Zusätzlich zur normalen Ausführung ist auch eine ESD-sichere Variante erhältlich. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige