handling, SCOPE, Computer&AUTOMATION

Kongress zur Motek: Moderne Montage

Der Kongress „Moderne Montage“ der Fachmedien handling, SCOPE und Computer&AUTOMATION findet zur Motek in Stuttgart am 9. und 10. Oktober statt. Er zeigt die Herausforderungen einer Branche und bietet Lösungsansätze, wie sich moderne Montagekonzepte im Unternehmen integrieren lassen.

Der Kongress „Moderne Montage“ der Fachmedien handling, SCOPE und Computer&AUTOMATION findet zur Motek in Stuttgart am 9. und 10. Oktober statt. © WEKA Business Medien

Sie ist die letzte Stufe im Produktherstellungsprozess und fügt zusammen, was zusammengehört: die Montage. Der Trend zu mehr Varianz und einer höheren Dynamik in der Produktentwicklung und Produktion macht auch vor der Montagetechnik und Montageorganisation nicht halt. Moderne Montagesysteme müssen daher in der Lage sein, komplexe und variantenreiche Produkte zu wettbewerbsfähigen Kosten herzustellen - egal ob Kleinserienfertigung oder Volumenproduktion.

Der zweitägige Kongress "Moderne Montage" der Fachmedien handling, SCOPE und Computer&AUTOMATION zeigt die Herausforderungen einer Branche und bietet Lösungsansätze, wie sich moderne Montagekonzepte individuell und sicher im eigenen Unternehmen integrieren lassen.

Der erste Kongresstag steht unter dem Motto „Moderne Automatisierungskonzepte in der Montage“. In praxisorientierten Vorträgen geben Experten von Unternehmen wie Bott, Memex, Kuka und Zimmer einen Überblick zu manuellen Montagekonzepten, die Auswahl des richtigen Roboters und Greifers für die jeweiligen Anwendungen sowie einen Ausblick zu Kommunikationsstandards wie TSN und OPC UA.

Anzeige

Am zweiten Tag dreht sich alles um die „Sichere Montage“. Unternehmen wie Pilz, Desoutter und Treston erklären, wie sich eine sichere Zusammenarbeit von Mensch und Roboter in der Montage realisieren lässt, was es beim Einrichten eines ergonomischen Montagearbeitsplatzes zu beachten gibt und welche Auswirkungen beispielsweise die Künstliche Intelligenz auf die Produktion von Morgen haben wird.

Der Kongress richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion, Montage und Intralogistik. Durch den Kongress führen Sie Petra Born, Chefredakteurin handling, Andrea Gillhuber, Chefredakteurin SCOPE und Günter Herkommer, Chefredakteur Computer&AUTOMATION.

Sie können sich für beide Tage anmelden oder nur an einem der beiden Kongresstage teilnehmen. Hier geht es  zur Anmeldung. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

ESD-Schäden

Damit der Funke nicht überspringt

ESD-Schäden verhindern. Durch elektrostatische Entladungen werden elektronische Baugruppen oftmals bei der Montage oder Fertigung beschädigt. Mit den richtigen Arbeitsplatzsystemen und Schulungen können ESD-Schäden verhindert werden.

mehr...