Handlingssystem

Handling für Montage

Handlingsysteme sind in Montageanlagen die Basis der Funktionalität. Im einfachsten Fall besteht es aus einer Achse, mit einem Zwei-Achs-System lässt sich ein Produkt transportieren, und mit einer Drei-Achs-Version sind verschiedene Anfahrpunkte im Raum möglich. Ein Handling besteht im Wesentlichen aus zwei Komponenten - Antrieb und Führung. Oft wird ein Antriebssystem verwendet, das zugleich Führungsantrieb und Endlageneinstellung ist. Das ist prinzipiell praktisch. Allerdings kann, wie bei allen Komplettsystemen, der Ausfall einer Komponente den Ausfall des kompletten Antriebssystems nach sich ziehen. Das Konstruktionsbüro Schneider stellt ein System vor, das sich in einzelne Einheiten untergliedern lässt. So ist zum Beispiel der Antrieb entkoppelt von Führungen, Sensoren und Endlagenbegrenzungen; dadurch bleibt die Endlage immer erhalten. Durch die Verwendung bewährter Komponenten und deren einfacher Befestigung ist es möglich, eine defekte Komponente zeitnah zu tauschen - nur das zu ersetzende Teil muss neu gekauft werden, eine Justierung der gewechselten Komponenten entfällt, und der Kostenfaktor Stillstandszeit bleibt durch die schnellere Wiederinbetriebnahme gering. Außerdem ist der einstellbare Hub nicht abhängig von der Länge des Stoßdämpfers. Am Gerät SH1510 ist über den gesamten Verfahrweg die Hublänge individuell einstellbar. An einer Schnittstelle lässt sich ein beliebiges Greifsystem anbringen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lineareinheit

Für schnelles Verfahren

Wo bisher übliche Lineareinheiten mit Spindelantrieben an ihre Grenzen stoßen, spielen Lineareinheiten mit Linearmotoren ihre Vorteile aus: Sie erreichen hohe Beschleunigungswerte, fahren Positionen punktgenau an und arbeiten durch den Wegfall...

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...
Anzeige

Linearführung DuoLine Z 80 Protect

Speziell geschützt

Lineareinheiten für Handlingsysteme in der Laminatfertigung. Melaminstaub ist ein großes Problem bei der Produktion von Laminatboden – er macht Führungen stumpf und legt sie lahm. Bei den Meister-Werken Schulte sind besonders geschützte...

mehr...

Elektrobalancer

Mit viel Gefühl

E-Motion – wie das Unternehmen heißt auch der Elektrobalancer, den die Klingelbacher Firma weiterentwickelt hat. Mit digitaler Servotechnologie ist das Gerät nach Herstellerangaben einzigartig bei Hubgeräten in dieser Leistungsklasse und...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde als IFOY Nominee mit dem FTS Manipula-TORsten nominiert. TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Bearbeitungszentrum

Zweite Generation am Start

Der Schweizer Werkzeugmaschinenhersteller Reiden Technik behauptet sich seit Jahren mit der Reiden RX10 auf dem internationalen Markt. Mit bemerkenswerten Optionen, etwa der patentierten Doppelantriebsspindel „DDT“, reagiert das Unternehmen...

mehr...