Handlinggeräte für die Automobilmontage

Hier stimmt die Balance

Von Jäger Handling kommen handgeführte und teilautomatisierte Handlingeinrichtungen vorwiegend für die industrielle Schraubtechnikmontage.

Gelenkarmmanipulator für Unterflurschrauboperation. (Foto: Jäger Handling)

Den Grundstein des heutigen Unternehmens Jäger Handling legte 1991 Rainer Jäger. Als selbständiger Konstrukteur wollte er Dienstleister im Bereich Handhabungstechnik sein, doch bald fragten die Kunden komplett gefertigte und montierte Handlinggeräte an. Im Wohnhaus der Familie Jäger fanden zunächst im Wohnzimmer die Kunden- und Lieferantengespräche statt und im Keller die Gerätemontage. "Eigentlich wollte ich mich in Form eines Konstruktionsbüros selbständig machen. Es war nie mein Ziel, dass ich so viele Mitarbeiter beschäftige und ganze Montagelinien mit Handlinggeräten ausrüste", erklärt Rainer Jäger, Gründer und Geschäftsführer. Heute ist sein Name im Bereich der handgeführten Handlingsysteme für die industrielle Montage ein Begriff. "Unsere Geräte werden bei allen namhaften Automobilisten und deren Zulieferer eingesetzt. In vielen Fällen beliefern wir Maschinenbauer, die unsere Geräte in verkettete Montagelinien integrieren.Teilweise liefern wir aber auch direkt an die Automobilisten", so Rainer Jäger.

Gute Ergonomie ist gute Ökonomie

Die Anwendungs- und Einsatzgebiete sind vielfältig: Verschraubungen in der Getriebe-, Achs-, Motor- und Endmontage, aber auch in Branchen wie Land- und Baumaschinen sowie erneuerbare Energien. "Unsere Handlinggeräte werden überall dort eingesetzt, wo es Schrauboperationen gibt, bei denen die Forderung besteht, ermüdungsfrei und ergonomisch im Mehrschichtbetrieb diverse Bauteile zu verschrauben", erklärt Vertriebsleiter Daniel Kühnle. "Mit prozesssicheren und smarten Lösungskonzepten bietet Jäger Handling eine gute Ergonomie, denn gute Ergonomie ist auch gute Ökonomie." Die Handlinggeräte gibt es in diversen Ausführungen - aufgeständerte oder deckenabgehängte Geräte, Gelenkarm-Manipulatoren oder Sonderabtriebskomponenten. Sollte das erforderliche Lösungskonzept mit den bestehenden Baukastenkomponenten des Anbieters nicht realisiert werden können, entwickelt das Unternehmen kundenspezifische Sonderlösungen; dies gehöre zu den Stärken des mittelständischen Unternehmens, betont Rainer Jäger.

Anzeige

Geräte in diversen Ausführungen

Aufgeständerte Geräte eignen sich zum Schrauben, Gewindeschneiden oder Bohren, weil sie eine präzise, leichtgängige und abgedichtete Führung haben. Durch die kompakte und steife Ausführung können die Arbeitsmaschinen die Reaktionskräfte und -momente gut aufnehmen. Nutzlast und Hubbegrenzung lassen sich stufenlos einstellen - das ermöglicht einen flexiblen Einsatz. Mit der Baureihe Handy-Flex hf100 bis hf400 können Reaktionsmomente zwischen 30 und 500 Newtonmeter und Nutzlasten bis 750 Newton aufgenommen werden. Ergänzt wird der Baukasten durch zahlreiche Ausstattungsoptionen: Gestelle (Schweiß-oder Alu-Profilgestelle), starre oder drehbare Werkzeugaufnahmen, Bedienelemente, Positionsabfragen, Wegmesssysteme, Indexiereinrichtungen, Schwenkbegrenzungen, Klemmeinheiten oder kundenspezifische Adaptionen.

Mit der Baureihe Handy-Lift hl015 bis hl500 sind deckenabgehängte Geräte im Angebot, die sich in alle gängigen Laufschienensysteme, etwa von Eepos, Helm oder Demag (KBK) integrieren lassen. Leichtgängige Führungen durch abgedichtete Kugelumlaufführungen ermöglichen wartungsfreie Geräte. Die flexible und robuste Ausführung lässt die Aufnahme von Reaktionsmomenten bis 1.000 Newtonmeter und Nutzlasten bis 700 Newton zu. Auch hier stehen verschiedene Ausstattungsoptionen zur Verfügung, etwa diverse Fahrrahmen, Krahnbahn und Kranbrücken (Einspur und Zweispur), Wegmesssysteme, Positionsabfragen und Klemmeinheiten für alle Achsen, starre und drehbare Werkzeugaufnahmen - sowie kundenspezifische Adaptionen auch hier.

Carbo-Arm mit viel Bewegungsfreiheit

Das modular aufgebaute Carbo-Arm-Programm in den Ausführungen ca055, ca220 und ca400 eignet sich zur Aufnahme von Reaktionsmomenten bis 400 Newtonmeter und Nutzlasten bis 210 Newton. Durch die hohe Steifigkeit und das geringe Eigengewicht können diese Geräte flexibel für horizontale, vertikale oder schräge Schrauboperationen eingesetzt werden. Durch die hohe Bewegungsfreiheit lassen sich auch schwer zugängliche Schraubstellen ermüdungsfrei bearbeiten. Die Anbindung der Schraubwerkzeuge erfolgt über starre oder drehbare Werkzeugaufnahmen. Optional kann der Carbo-Arm mit einem Wegmesssystem zur Überwachung der Schraubstellen ausgestattet werden. Die Anbindung und Bedienung erfolgt über eine Handy-Track-200-Steuerung mit Folientastatur und LCD. Mit der Software ht200soft ist eine Programmierung mittels Notebook ebenfalls möglich. Das Handy-Track 200 ermöglicht eine Anwahl von maximal 127 Werkstücken mit jeweils 33 Positionen. Alternativ kann die Anbindung über eine kundenseitige Steuerung erfolgen. Eingesetzt werden die Drehmomentstützen etwa im Bereich Automotive bei der Vor- oder Baugruppenmontage, Getriebe- und Achsmontage, insbesondere auch an jenen Stellen, an denen EC-Handschrauber einfach nachgerüstet werden müssen.

Gelenkarm-Manipulatoren wie der Handy-Lever hv1000 eignen sich für einen großen Aktionsradius. Mit einer Ausladung bis 3.500 Millimeter und einem Schwenkwinkel von maximal 320 Grad eignet er sich für Montageoperationen, bei denen ein horizontal auskragendes Handling erforderlich ist, etwa bei der Sitzmontage oder Unterbodenverschraubungen. Eine pneumatische Laststeuerung ermöglicht den Gewichtsausgleich. Die stufenlos einstellbaren Hubbegrenzungen sowie die Schnittstelle machen dieses Gerät zu einem universellen Handlinggerät, für das ebenfalls diverse Ausstattungsoptionen zur Verfügung stehen.  pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Seilfederzüge

Passendes Handling

Kromer in Österreich, bekannt für Seilfederzüge und Balancer, bietet Geräte mit Traglastbereichen bis 300 Kilogramm an sowie geeignetes Zubehör, etwa Lastwirbel für den Einsatz bei Schweißzangen, auch isoliert bis 1.000 Volt.

mehr...

Greifer

Flexibel ohne Kanten

Damit Cobots sich durchsetzen können, müssen sie vielfältig einsetzbar und einfach zu handhaben sein. Eine wesentliche Rolle spielen die End-of-Arm-Tools; gerade beim Anreichen von Teilen für die Verarbeitung durch den Menschen ist das Werkzeug...

mehr...
Anzeige

Fördertechnik

Fördern mit kurzen Hüben

Traditionell arbeiten Exzenterheber in der Geoskid-Fördertechnik mit Exzenterwellen, die mittels Zahnriemen, Kette oder Gestänge in ihrer Bewegung synchronisiert sind. Der Antrieb erfolgt durch einen zentral angeordneten Elektromotor oder einen...

mehr...

Vakuumsauger

Eine runde Sache

Mit dem Ziel, die Rüstzeiten sowie die Anzahl der Greiferspinnen im Automatisierungsprozess zu reduzieren, präsentiert Vakuumspezialist Guédon den Vacuball, ein variables Kugelgelenk, das sich im Handling flexibel an verschiedene Karosserieteile und...

mehr...

Metallverarbeitung

Handling im Sinterofen

Martin Mechanic hat eine robotergesteuerte Lösung entwickelt, mit der Wendeschneidplatten aus Hartmetall gesintert werden. Der Auftraggeber orderte bei der Abnahme der ersten Anlage gleich zwei weitere.

mehr...