Schweiz rückt in den Vorstand VDMA IAS

Gianluca Aloisi will die Kleinen stützen

Der Vorstand von VDMA Integrated Assembly Solutions vergrößert sich personell und regional: Gianluca Aloisi vom Schweizer Unternehmen Montech verstärkt per Wahl der IAS-Mitglieder ab sofort den Vorstand der VDMA Fachabteilung IAS. Hintergrund: Auf der letzten Mitgliederversammlung von VDMA Robotik + Automation wurde beschlossen, die Vorstände der Fachabteilungen für zunächst eine Amtszeit um zwei Plätze für Vertreter von ausländischen Firmen zu erweitern. Damit soll die angestrebte Europäisierung auch in den Vorständen sichtbar werden.

Gianluca Aloisi von der schweizerischen Montech ist ab sofort Mitglied im Vorstand des VDMA IAS.

Gianluca Aloisi, Director Sales & Marketing bei Montech, nennt mehrere Gründe für seine Entscheidung: „Zum einen möchte ich eine gewisse ,Swissness' bei VDMA IAS einbringen, um eine Plattform für den gesamten deutschen Sprachraum zu schaffen. Das wird sicher dazu beitragen, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Schweiz in unserer Branche weiter zu stärken.“ Als weiteren Grund fügt er hinzu: „Durch mein Engagement im VDMA will ich zudem kleine und mittlere Unternehmen, die den Großteil unserer Branche IAS ausmachen, stärken und unterstützen.“ bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Maschinenbauer wünschen sich

Mädchen an die Maschinen

Allied Vision Technologies aus Stadtroda übernimmt unternehmerische Verantwortung. So am 18. September 2014: An dem Tag öffnete der Kamerahersteller im Rahmen der VDMA-Initiative "Wir unternehmen was" seine Werktore für Lehrer, Berufs- und...

mehr...
Anzeige

Shadowboards

Fehlt hier was?

Die Lean-Manufacturing-Experten von Neolog präsentieren flexible Rohrklemmsysteme der beiden Durchmesser 28 und 28,6 Millimeter. Neben diesen Systemen  bietet das Unternehmen erstmals auch Shadowboards an.

mehr...