Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum Acura 85

Leistungsstark und kompakt

Ende 2018 stellte die Hedelius Maschinenfabrik auf einer Hausausstellung zum ersten Mal das neue Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum Acura 85 vor. Nun ist die leistungsstarke Fräsmaschine auch auf der Intec zu sehen.

Die Acura 85 überzeugt mit großen Verfahrwegen und einem 80-fach Werkzeugmagazin bei kompakter Bauweise. © Hedelius

Messebesucher können sich ein Bild von der Dynamik, Stabilität, Leistungsfähigkeit und Kompaktheit der Maschine machen. Trotz der großen Verfahrwege von 900 mal 850 mal 700 Millimeter (x/y/z) und einem 80-fach Werkzeugmagazin baut das Bearbeitungszentrum kompakt.

Der beidseitig gelagerte Dreh-Schwenktisch und das besondere Fahrständerkonzept sind Garanten für die Stabilität der Maschine. Mit einer Aufspannfläche von durchschnittlich 850 mal 750 Millimeter und einem Aufspanngewicht bis 1.000 Kilogramm ist das neueste Familienmitglied der Acura-Baureihe auch für größere Aufgaben besonders im Werkzeug- und Formenbau ausgelegt.

Alle relevanten Bauteile wie Hydraulik, Pneumatik, Zentralschmierung, Schaltschrank und Kühlaggregate sind wartungsfreundlich von der rechten Maschinenseite zugänglich. Auch bei diesem Bearbeitungszentrum steht der Anwender wieder im Fokus. Die Planscheibe des Dreh-Schwenktisches ist für eine bessere Zugänglichkeit nach vorne verlegt, die Tischhöhe beträgt rund 845 Millimeter.

Das Werkzeugmagazin ist von vorn zugänglich und hauptzeitparallel zu rüsten. Auch das Kabinendach öffnet vollständig mit der Maschinentür für eine uneingeschränkte Kranbeladung und verhindert zusätzlich ein Heruntertropfen von Kühlwasser. Wie alle Bearbeitungszentren von Hedelius kann auch die Acura 85 mit einem Standby-Werkzeugmagazin ausgestattet werden; somit stehen neben den 80 Werkzeugen des Hauptmagazins bis zu 190 weitere Werkzeuge zur Verfügung. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...

Bearbeitungszentren

Hier zählt die Qualität

Anspruchsvoller Werkzeugbau. Bei der Herstellung von Werkzeugen für die Kunststoffindustrie hat LWM Hedelius-Maschinen im Einsatz. Mit den hier gefertigten Werkzeugen werden beispielsweise Dichtungen hergestellt sowie Teile im medizintechnischen...

mehr...
Anzeige

Ein HMI-Meilenstein:

Der High-Performance-Taster

Der neue CANEO series10 von CAPTRON überzeugt durch Sensor Fusion Technology und sein weiterentwickeltes kapazitives Messprinzip. Er ist frei programmierbar (IO-Link) und einzigartig durch sein Design- und Funktionskonzept.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kleinantriebe

Keimfreier Kraftprotz

Maxon hat zwei neue 19-er-Antriebe im Portfolio, der BLDC-Motor EC 19 und das Planetengetriebe GP 19 M. Der bürstenlose BLDC mit 19 Millimeter Durchmesser wurde speziell auf hohe Drehzahlen ausgerichtet und steht für wenig Erwärmung sowie einen...

mehr...

Bearbeitungszentren

Die vierte Achse

Bei Bearbeitungszentren ist eine vierte Achse in Form eines Dreh- und Indexiertisches eine hervorragende Möglichkeit für mehr Produktivität, weniger Rüstaufwand und höhere Präzision bei der Bearbeitung komplexer Bauteile.  

mehr...