Feinplanungssoftware Fekor

Unnötiges ausblenden

Das Release 7.0 der Feinplanungssoftware Fekor macht die Fertigungsplanung vor allem beim Extrudieren und Spritzgießen einfacher und übersichtlicher. Mit dem neuen „Dynamischen Zoom“ erkennt der Produktionsplaner schnell alle Konsequenzen, die seine Entscheidungen auf den Produktionsablauf haben. So lassen sich Rüstzeiten minimieren und Liefertermine halten. Das Herzstück von Fekor – den Leitstand – hat FLS Fertigungs-Leit-Systeme überarbeitet und mit einer grafischen Bedienoberfläche ausgestattet. Nun werden komplexe Produktionsabläufe transparent: Wenn der Planer einen bestimmten Auftrag analysieren will, aktiviert er den Zoom mit einem Mausklick und sieht nur noch diejenigen Verknüpfungen, die mit dem aktuell ausgewählten Vorgang zusammenhängen. So belastet er sich nicht mit Dingen, die für seine aktuelle Aufgabe nicht relevant sind. Die Feinplanung der Produktion ist eine sehr komplexe Aufgabe; bei nur wenigen Aufträgen vor einem Arbeitsplatz ergeben sehr viele verschiedene Varianten, ihre Reihenfolge zu optimieren. Hinzu kommt, dass sich die Konsequenzen einer Entscheidung üblicherweise auf andere Fertigungsstufen auswirken. Hier hilft der Dynamische Zoom: Alles, was nicht unmittelbar mit einem Auftrag zusammenhängt, wird ausgeblendet. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Arburg holt den Red Dot Award

Schöner produzieren

Mit dem Freeformer erhielt erstmals ein Produkt des Maschinenbauers Arburg den Designpreis Red Dot Award. Damit reiht sich das System für die additive Fertigung neben Produkten von Top-Marken wie Apple, Audi und Adidas ein.

mehr...

Formteilbearbeitung

Beliefert vom Roboter

Beim Spritzgießen bestimmt die Entnahme der Formteile aus den Kavitäten und deren Bearbeitung über die Performance der Maschine. Von Hahn Automation kommt hierfür die MasterCell. Es handelt sich um standardisierte Module.

mehr...
Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...
Anzeige

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...