Montagetechnik

Ein perfektes Paar

Taktzeit und Preis, das sind die einzigen Werte, die bei der Auswahl eines Rundschalttisches zählen. Oder doch nicht? Wenn das so einfach wäre, hätte Dale Beaver, Präsident von Innovative Products&Equipment in Tyngsboro, Massachusetts, für die Sondermaschine seines Kunden Netafim nur einen passenden Rundschalttisch aus dem Katalog auswählen müssen. Er hätte nicht den langen Weg nach Buchen im Odenwald zu Weiss, einem Spezialist für Rundtische und Automation, auf sich genommen, um sich dort mit seinem Kunden aus Israel zu treffen. Aber: Netafim ist ein anspruchsvoller Kunde, der für den gewünschten Geschwindigkeitszuwachs bei einem Montage- und Prüfautomaten zu allem Übel auch noch einen Technologiewechsel von Linearsystem auf Rundschalttisch in Kauf nehmen muss. Und in so einem Fall zählen neben Takt- und Zykluszeit plötzlich noch ganz andere Werte, wie Zuverlässigkeit, Präzision, Service, kurz: Vertrauen. Beaver setzt schon länger auf die Produkte von Weiss, jetzt ist er nach Buchen gekommen, um den Ingenieuren von Netafim zu zeigen, warum. Der Amerikaner ist ein alter Hase im Sondermaschinenbau. Zusammen mit drei Kompagnons leitet er Innovative Products & Equipment, ein kleines Unternehmen mit 40 Mitarbeitern aber einer großen Referenzliste namhafter Kunden. Offen gibt Beaver zu, dass der erste Kontakt zu WEISS tatsächlich nur über einen reinen Zahlenwert zustande kam: Für eine Sondermaschine war er auf der Suche nach einem Ringrundschalttisch mit möglichst großem Innendurchmesser. Bei seiner Recherche stieß er dann auf die TR-Baureihe von WEISS mit ihrem großzügigen Mittendurchgang. Nach den ersten Projekten mit den Ringen aus Buchen entdeckte er jedoch auch deren andere Werte: "Die Qualität der Rundschalttische von Weiss und ihre Genauigkeit und der ebene Lauf waren überzeugend", erinnert sich Beaver, ¿so überzeugend, dass wir heute fast ausschließlich Weiss-Tische einsetzen."

Anzeige

Von 60 auf 75 Takte

Im Verbund mit dem TO Rundschalttisch arbeiten fünf HP140 Pick&Place-Einheiten von Weiss, die dank der großzügigen Mittenbohrung des Rundschalttisches innenliegend montiert werden konnten. (Fotos: Weiss)(

Was aber, wenn der Kunde, wie Netafim, noch gar keine Erfahrung mit Rundschalttischen hat? Netafim ist ein weltweit operierender Hersteller von professionellen Bewässerungsanlagen und Tröpfchenbewässerung mit Sitz in Israel. Für die Produktion einer in diesen Anlagen tausendfach verbauten Komponente sollte die Leistung der Montage- und Prüfvorrichtung signifikant gesteigert werden. Dass für die Konstruktion dieser Sondermaschine ausgerechnet ein Hersteller von der anderen Seite des Atlantiks zum Zuge kam, ist so ungewöhnlich nicht. Innovative Products & Equipment ist über seine Komponentenlieferanten weltweit eng vernetzt, Empfehlungen tun da ihr übriges. Die Anlage bei Netafim, eine modifizierte, ursprünglich für den Automobilbau konzipierte Linear-Transferstraße, hatte mit 60 Zyklen pro Minute die Grenzen des technisch Machbaren erreicht. Schnell war für Beaver klar, dass weitere Geschwindigkeitssteigerungen nur mit einem Rundschalttisch möglich waren, der konstruktionsbedingt schnelles Verfahren und punktgenaues Indizieren in einem Bewegungsablauf vereint. Nach intensiven Gesprächen mit der Weiss-Niederlassung in den USA konnte er eine Kombination aus einem Torque-Rundschalttisch mit den passenden Pick&Place-Einheiten aus Buchen anbieten, die die Leistung um 25 Prozent auf 75 Takte pro Minute steigern würde.

Pick&Place und Rundschalttisch mit Direktantrieb

Als Basis wählte Beaver einen frei programmierbaren TO750 Torque-Rundschalttisch ¿ ausschlaggebend waren dabei dessen extrem hohe Dynamik und Wiederholgenauigkeit. Auf einer zentral montierten Platte ¿ die große Mittenbohrung macht¿s möglich ¿ sitzen 16 Bearbeitungsstationen, die zwei Kunststoffschalen und einen Dichtring greifen, identifizieren, verpressen, optisch prüfen und wieder ablegen. Teil dieses Balletts sind fünf HP140 Pick&Place-Einheiten, ebenfalls aus dem Weiss-Sortiment. Die HPs arbeiten mit einer Kombination aus einer horizontalen und einer vertikalen Linearachse, die traditionellen pneumatischen Systemen in Variabilität und Wirtschaftlichkeit überlegen ist. Vor allem aber entspricht die sehr hohe Dynamik der Pick&Place-Einheiten der des TO ¿ und damit den Kundenwünschen nach mehr Geschwindigkeit. "Netafim ist ein anspruchsvoller Kunde!, erinnert sich Beaver, "und wir sind froh, dass wir in Weiss einen Partner haben, der uns mit vollem Engagement unterstützt." Eine neue Technologie, eine Zusammenarbeit quer über den Atlantik, ein unbekannter Lieferant für prozesskritische Komponenten ¿ kein Wunder, dass der Kunde aus Israel skeptisch war. Letztendlich jedoch waren die Ingenieure von Netafimvon der Qualität beeindruckt. Für die Buchener ist eine enge Kooperation mit den Kunden seit jeher Teil der Firmenphilosophie, schließlich verkauft das Unternehmen komplette Lösungen und nicht nur Bauteile.

Anpassungsfähige Standardkomponenten

Es galt auch, ganz konkrete technische Probleme aus dem Weg zu räumen. Durch die Verarbeitung der Gummidichtungen kommt es zu einer starken Staubbelastung, der jedoch mit speziellen Dichtungen am Rundschalttisch und den Pick&Place-Einheiten begegnet werden konnte. Ein weiterer Konfliktpunkt war die Wahl der passenden Steuerung: Von Hause aus bietet WEISS seine Rundschalttische mit Antrieben und Steuerungen von B&R an, Dale Beaver bezeichnet sich als ¿Rockwell-Mann¿ und Netafim schwört auf Siemens. Die Einzigen, die sich bei der anschließenden Diskussion entspannt zurücklehnen konnten, waren die Ingenieure von Weiss. Mit anderen Antrieben oder Steuerungen auf die Kundenwünsche einzugehen, gehört für sie zum Tagesgeschäft. Der TO und die HPs arbeiten selbstverständlich auch mit der Siemens-Steuerung zusammen, die letztendlich das Rennen machte. In enger Zusammenarbeit zwischen Kunde, Lieferant und Innovative entstand so die erste Anlage für Netafim. Und weil Dale Beaver nicht nur auf reine Geschwindigkeitswerte gesetzt hatte, durfte er sich bald über Nachbestellungen freuen. Heute arbeiten vier baugleiche Prüf- und Montageautomaten in Israel. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Prüfzelle

Nahtlose Zusammenarbeit

Zunehmend hält Industrie 4.0 auch im Sondermaschinenbau Einzug. Die neue Anlage MPP01876 von Martinmechanic ist Beispiel dafür, wie eine Prüfzelle, bestückt mit drei Robotern, digital mit dem Logistiklager verknüpft werden kann.

mehr...

Firmenjubiläum

Weiss feiert 50 Jahre Firmengeschichte

Weiss feiert Geburtstag – und blickt auf eine Erfolgsgeschichte von 50 Jahren zurück. Fünf Jahrzehnte, in denen sich ein Rundtischhersteller aus dem Odenwald zu einem weltweiten Lösungspartner für Automationskomponenten entwickelte. 

mehr...
Anzeige

Rundtische

Wasser kühlt den Tisch

Weiss hatte als erster einschlägiger Anbieter direkt angetriebene Rundtische im Programm. Jetzt hat das Unternehmen dem Modell TO 750C mehr Power verpasst. Der verstärkte Torque-Motor bietet ein um 45 Prozent gesteigertes Spitzenmoment.

mehr...

Rundtische

Doppeltes Kippmoment

Moderne und effiziente Montageanlagen für die Automotive-, Elektronik- und Konsumgüterindustrie erfordern präzise, prozesssichere und zugleich wirtschaftliche Antriebskomponenten, die reichlich Raum für kreative Anlagenkonzepte bieten.

mehr...
Anzeige

TC-Rundschalttisch

Neuer Tisch am Start

Weiss in Buchen stellt den überarbeiteten elektromechanischen TC-Rundschalttisch vor. Er soll überall dort punkten, wo in kurzer Zeit viele Stationen bedient werden. Weiss verkündet bis zu 20 Prozent kürzere Taktzeiten im Vergleich zum...

mehr...

Rundtische

Jetzt 50-Millimeter-Teller

Das Runde muss ins Eckige, diese Erkenntnis gilt nicht nur beim Fußball, sondern auch im Maschinenbau. Genauer gesagt: Rundtische für Montage- und Bearbeitungstechnik müssen in den Arbeitsraum der jeweiligen Maschine integriert werden.

mehr...