Mechatronische Drehmodule

Produktive Rotation

Zunehmend erkennen Konstrukteure die Potenziale mechatronischer Komponenten und wissen sie zu nutzen. Dazu zählt unter anderem die Mechatronisierung rotativer Bewegungen. Schunk hat sein standardisiertes Greifsystemprogramm im Bereich der elektrischen Drehmodule ausgebaut.

Mit elektrischen Drehmodulen nutzen Anwender die Potenziale der Mechatronisierung bei rotativen Bewegungen. (Foto: Schunk)

Ob hochdynamische Elektronikmontage, frei positionierbarer Rundschalttisch für Montageapplikationen oder kraftstrotzender Drehantrieb für schwere Lasten – das mit mehr als 300 Standardkomponenten einzigartige Mechatronikprogramm von Schunk bietet für jede Dimension das passende mechatronische Drehmodul. So hat das Unternehmen speziell für Montageanwendungen in der Elektronik-, Konsumgüter- und Pharmaindustrie das endlos drehende Miniaturmodul ERD entwickelt, den weltweit einzigen Torquemotor mit integrierter Luftdurchführung und Absolutwegmesssystem am Markt. Serienmäßig hat das Modul zwei integrierte Luftdurchführungen. Optional sind vier Elektrodurchführungen sowie das SIL2-zertifizierte Absolutwegmesssystem erhältlich. Das ERD gibt es in drei Baugrößen mit Nenndrehmomenten von 0,4, 0,8 sowie 1,2 Newtonmeter; hiermit lassen sich platzsparende, drehmomentstarke Highspeed-Montagesysteme realisieren. Das Drehmodul wird von einem bürstenlosen Synchronmotor mit Permanenterregung angetrieben. Die spezielle Geometrie sorgt für hohe Dynamik und Beschleunigung.

Für rotative Bewegungen im meistgefragten mittleren Lastbereich ist das Modul ERS gedacht. In der Baugröße 170 ist es gerade mal 66 Millimeter hoch. Es erreicht ein Nennmoment von fünf Newtonmeter und ein maximales Moment bis 17 Newtonmeter. In Montageapplikationen fungiert es zum einen als Drehmodul, zum anderen als Rundschalttisch. Kernstück ist ein Torquemotor mit Hohlwelle.

Anzeige

Dass das mechatronische Schwenken auch bei höheren Lasten Vorteile bieten kann, zeigt das elektrisch angetriebene Drehmodul ERM. Es vereint hohe Drehmomente und hohe Genauigkeit. Selbst große Lasten, wie sie beim Drehen und Umorientieren von Werkstücken in der Automobilzulieferindustrie vorkommen, lassen sich mit ihm beliebig positionieren. Der Inbetriebnahmeaufwand ist gering, denn im Gegensatz zu pneumatischen Schwenkeinheiten sei es bei den ERM-Modulen einfach, Toleranzen im Anlagenbau in Sekundenschnelle über eine feinjustierte Drehbewegung präzise auszugleichen. Zudem können die Module beim Einrichten oder bei der Wartung der Anlage mit sicher reduzierter Geschwindigkeit gefahren werden. Am oberen Ende der Leistungsskala hat Schunk mit den Hochleistungsdrehmodulen PR 2, PDU 2 und PSM 2 drei kompakte, leistungsdichte und intelligente Antriebe angesiedelt, die gezielt für den robusten Einsatz in der Industrie optimiert sind. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drehmodule

Ein Schwenk über Schwenkeinheiten

Pneumatische Schwenkeinheiten wandeln die Linearbewegung der Kolben in eine Rotationsbewegung um. Die Handhabungseinheiten drehen etwas mehr als 180 Grad, um Freiheitsgrade für Installation und Montage zu bieten.

mehr...

Dreh-Trommel-Einheit

Trommel trifft Karussell

Tünkers hat eine neue Dreh-Trommel-Einheit für die Automobilindustrie konstruiert. Bei dem flexiblen Vorrichtungssystem kommen drei Drehtische zum Einsatz: ein Typ EDH 1370 als vertikale Drehachse und zwei EDH 960 für die Trommelachse.

mehr...
Anzeige

Flachschwenkeinheit

Flacher Schwenker für Schweißanlage

Für einen Hersteller von Gitterrosten hat Dimotion eine Handhabungseinheit basierend auf zwei Linearachsen gebaut. Die Gitterroste werden in verschiedenen Größen und Ausführungen geschweißt und nach dem Fertigungsprozess manuell auf einer Rollbahn...

mehr...
Anzeige

Drehmodul

Dynamik für Elektronik

Bei der Montage kleiner Teile sind Dynamik, Kompaktheit, Präzision und Zuverlässigkeit entscheidend. Nun gibt es von Schunk speziell für Montageanwendungen in der Elektronik-, Konsumgüter- und Pharmaindustrie ein endlos drehendes Miniaturmodul.

mehr...

Positioniersysteme

Module im Roboter

Bahr Modultechnik ist Anbieter linearer Positioniertechnik mit Spindel-, Zahnstangen- oder Zahnriemenantrieben, aus der individuelle Positionierlösungen nach dem Baukastenprinzip konfiguriert werden – von einfachen Zuführachsen bis zu fünfachsigen...

mehr...

Drehmodule

Kraftvolle Umsetzung

Hochleistungsdrehmodule von Schunk sind bei Labor-, Forschungs- und Industrieanwendungen im Einsatz. Mit der Serie PR 2, PDU 2 und PSM 2 erweitert der Anbieter von Spanntechnik und Greifsystemen sein Mechatronikprogramm.

mehr...