Reibwertverfahren

Konstante Vorspannkraft

Die Schraubtechnik ist weit verbreitete Verbindungstechnik. Komplexer werdende Montageaufgaben, steigende Anforderungen an Prozesssicherheit und Qualität bedürfen besonderer Verfahren, die diesen hohen Anforderungen gerecht werden.

Reibwertverfahren

Im Automotive-Bereich werden zum Beispiel im Zuge der Leichtbauweise vermehrt Aluminium, Leichtmetalle und Kunststoffe verwendet. Gehäuse für Pumpen, Electronic Control Units, Airbags, Interiorkomponenten – all diese Produkte werden üblicherweise mit selbstformenden oder selbstschneidenden Schrauben montiert.

Bei der Verarbeitung dieser Schrauben ist eine Kernlochbohrung vorhanden, die Schraube selbst ist Gewinde formendes oder schneidendes Werkzeug. Doch wie bei Verschraubungen in der Serienmontage üblich, gilt auch bei selbstformenden oder selbstschneidenden Schrauben der Anzug auf ein definiertes Enddrehmoment als etabliertes Schraubverfahren. Der drehmomentgesteuerte Schraubprozess ist immer dann die adäquate Lösung, wenn die im Schraubprozess aufzubringenden Formmomente in konstant bleibender Größe vorliegen.

Die eigentlich geforderte Kraft, die für das Verbinden von zwei oder mehreren Bauteilen notwendig ist, um eine sichere Verschraubung zu gewährleisten, ist die Vorspannkraft. Aus Mangel an praktikablen Methoden, diese Vorspannkraft zu messen, wird in der Serienmontage üblicherweise auf die Hilfsgröße Drehmoment ausgewichen. Bei der Verschraubung mit bereits vorgeschnittenem Gewinde geht das aufgebrachte Drehmoment in die Vorspannkraft ein.

Anzeige

Bei selbstformenden oder selbstschneidenden Schrauben wird für den Gewindeform- beziehungsweise Gewindeschneidprozess ein Teil dieses aufgebrachten Drehmoments für das Formen oder Schneiden verwendet, der andere Drehmomentanteil generiert die Vorspannkraft. Schwankende Eindrehmomente nehmen Einfluss auf die Vorspannkraft, und die muss bei jeder Verschraubung konstant sein.

Um gleichbleibende Vorspannkräfte auch bei schwankenden Furchmomenten sicherzustellen, hat Deprag das Reibwertverfahren entwickelt. Aus einer Reihe von Drehmomentmessergebnissen wird ein Mittelwert oder ein Spitzenwert – der Reibwert – berechnet. Auf diesen wird dann ein Differenzmoment addiert. Das Abschaltmoment ist damit die Summe aus Reibwert und Differenzmoment. Das reibwertbasierende Verfahren hat sich mittlerweile in den Branchen der Automobilzulieferindustrie, Elektronik und Elektrotechnik, Mobil- und Telekommunikation sowie Haushaltsgeräteindustrie oder Medizintechnik etabliert, informiert Deprag Schulz.      pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Steckverbinder

Geschlossener Auftritt

„NCC – Not connected closed“ bedeutet „im ungesteckten Zustand verschlossen“. Normalerweise erfüllen Steckverbinder nur im gesteckten Zustand die Schutzklasse IP67.

mehr...

Steckerhalter

Kleine Nase, große Wirkung

Steckverbinder kommen als Standardteile in Montageanlagen zum Einsatz. Sie dienen unter anderem dazu, Sensorenkabel zu verbinden, die die Signale zum Schaltschrank bringen. Die Steckerhalter müssen die Steckverbinder sicher befestigen.

mehr...
Anzeige

Alu-Rohrverbinder

Kreative Verbindung

Das Rohrverbinder-Portfolio von Brinck ist abgestimmt auf Aufgabenstellungen von Industrie, Handwerk und Handel. Allein die mehr als 400 starren und beweglichen Geometrietypen bietet Spielraum für die kreative Gestaltung belastbarer...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...