Modulare Transfersysteme

Theoretisch geht´s ohne Ende

Doppelspur-Gurtbandsystem für die Montagetechnik. Schnaithmann Maschinenbau stellt ein modulares Transfersystem vor. Förder- und Speicherstrecken dieses Doppelspur-Gurtband-Systems werden bei verschiedenen Prozessverkettungen für den Materialflusses eingesetzt.

Arbeitsplatzverkettung mit modularen Transfersystemen. (Foto: Schnaithmann)

Modulare Transfersysteme werden in der Montagetechnik zum Puffern, Speichern, Entkoppeln und Transportieren von Produkten auf Werkstückträgern eingesetzt. Als Transportmedium für die Werkstückträger auf den Doppelspurbändern dienen bei der Baureihe BS21 Gurtbänder. Hier werden die Vorteile eines Gurtband-Systems mit Kurvengängigkeit kombiniert, die durch 90-Grad-Schleppkurven realisiert wird. Die Kurven ermöglichen einen flexiblen Aufbau und eine kompakte Bauweise des Systems, das weniger Platz benötigt als ein nicht kurvengängiges System. Die Leichtbauweise in Kombination mit weniger Antrieben und reduziertem Steuerungsaufwand spart Energie und Kosten. Zudem arbeitet das System bei einer Geräuschemission von weniger als 70 dB (A) leise. Der Anwender schätzt die Wartungsfreundlichkeit.

Die Breite der Förderstrecke und der Werkstücksträger beträgt standardmäßig 160 beziehungsweise 240 Millimeter. Die Werkstückträger sind für kleinere Gewichte bis sieben Kilogramm bei 160 Millimeter Breite beziehungsweise zehn Kilogramm bei 240 Millimeter Breite bei einer Transportgeschwindigkeit von zehn Meter pro Minute und einer maximalen Streckenlänge von sieben Meter ausgelegt. Die maximale Streckenbelastung beträgt 400 Newton pro Meter, die Gesamtbelastung pro Antrieb bei Stau- und Förderbetrieb maximal 1.200 beziehungsweise 1.800 Newton.

Anzeige
Doppelspur-Gurtband-System mit 90-Grad-Schleppkurve

Zwei Ausführungen für zwei Transportgewichte
BS21 ist für alle Einsatzbereiche in trockenen, öl- und spanfreien, nicht explosionsgefährdeten Umgebungen geeignet. Mögliche Ausführungen reichen von der einfachen Bandkomponente bis hin zur komplexen Automatisierungsanlage, denn wie alle Systeme von Schnaithmann ist die Baureihe BS21 nach dem Baukastenprinzip aufgebaut. Der Anbieter hält weitere Komponenten und Zubehör parat; zum Standardzubehör gehören zum Beispiel Hub-Indexier-Einheiten, Hub-Quer-Einheiten, bewegliche Kurvenelemente, starre Kurvenelemente, Werkstückträger, Vereinzeler, Bandstützen und Arbeitsplätze. Alle Elemente der Baureihe BS21 sind zu Systemen anderer Hersteller weitgehend funktionskompatibel. Sie können in bestehende Fertigungs- und Logistikkonzepte integriert werden und auch zu einem späteren Zeitpunkt an die jeweiligen Anforderungen der Produktion und den gewünschten Automatisierungsgrad angepasst werden. pb

Halle 3, Stand 3220

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...

LTK-Firmenjubiläum

25 Jahre Metall im Blut

Das mittelständische Familienunternehmen LTK Lineartechnik Korb ist spezialisiert auf Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Linear-, Maschinen- und Handhabungstechnik und feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen.

mehr...
Anzeige

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...

Drehmodule

Ein Schwenk über Schwenkeinheiten

Pneumatische Schwenkeinheiten wandeln die Linearbewegung der Kolben in eine Rotationsbewegung um. Die Handhabungseinheiten drehen etwas mehr als 180 Grad, um Freiheitsgrade für Installation und Montage zu bieten.

mehr...