S-Wave-Net

Funken mit Kanban

Der Steute-Geschäftsbereich Wireless stellt mit dem Vertriebspartner Steute & Philippin neue Komponenten und Funktionen des Funknetzwerks S-Wave-Net vor. Dazu gehört ein Funk-Terminal mit einem zweizeiligen Display und drei frei belegbaren Tastern, das der Bediener nutzen kann, um Nachschub zu ordern oder vom Arbeitsplatz aus Bestellvorgänge auszulösen.

Ein typischer Anwendungsfall des Funknetzwerks sind E-Kanban-Regale für die Versorgung von Montage-Arbeitsplätzen. (Bild: Steute)

Die Kommunikation mit dem übergeordneten Steuerungssystem erfolgt dabei über Access Points, die ähnlich wie Router arbeiten; sie senden die Funksignale direkt an eine IP-Adresse. Ein typischer Anwendungsfall dieses Funknetzwerks sind E-Kanban-Regale für die Versorgung von Montage-Arbeitsplätzen. Elektromechanische Funk-Positionsschalter oder berührungslos wirkende Funk-Lichttaster melden, sobald ein Behälter im Kanban-Regal entnommen wird, und geben die Information an die Kanban-Steuerung weiter.

Da die Kommunikation kabellos erfolgt, sind die Kanban-Regale ohne Einschränkung mobil und können frei im Raum platziert werden. Die Datenkommunikation in einem S-Wave-Net-basierten Sensornetz erfolgt bidirektional zwischen Sender und Access Point. Ein Sicherungsmechanismus signalisiert einem sendenden Sensor einen erfolgreichen Datenempfang. Bei Ausbleiben der Signalisierung wird dieses Paket erneut versendet. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Knapp zeigt neuen Arbeitsplatz

Pick-it-Easy Evo

Die Digitalisierung verändert auch die Arbeitswelt der Logistik und Produktion. So haben digitale Arbeitsplätze und Assistenten bereits einen fixen Platz im Lager und sind das Bindeglied zwischen Mensch und Lagertechnik Knapp will den industriellen...

mehr...

Arbeitsplatzsysteme

Ergonomischer Zusatz

Den Schwerpunkt des Messeauftrittes bilden bei Rose kundenspezifisch entwickelte Panel PCs, die innovative Zusatzausrüstungen wie eine Kamera zur Gesichtserkennung, einen RFID-Card-Reader oder eine elektronisch umschaltbare Tasterbeschriftung haben.

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...

Ergonomie

Tragarmsysteme für die Industrie

Rose Systemtechnik hat neue Geräteträgersysteme entwickelt und legt damit den Fokus auf ergonomische und hygienische HMI-Lösungen für verschiedene Industriezweige. Das GTV light ist speziell für kleinere Lasten ausgelegt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Mobiles Robotersystem

Helmo steckt

Oft wird über mobile Roboterassistenten diskutiert, in der Praxis sind sie jedoch kaum anzutreffen. Stäubli Electrical Connectors setzt sie bereits mit Erfolg ein und ist von der Flexibilität, die die Assistenten in die Montage bringen, begeistert.

mehr...