Zuführsysteme

Zuführtechnik-Programm

Das Schweizer Unternehmen Asyril bietet flexible Zuführsysteme an. Durch Partnerschaften mit Roboterherstellern hat Asyril mehrere praxisorientierte Anwendungsbeispiele vorgestellt, die verdeutlichen, wie sich flexible Industrie-4.0-Produktionssysteme bereits heute realisieren lassen.

Die von Asyril entwickelte, patentierte Drei-Achsen-Vibrationstechnologie kann Schüttgüter und Komponenten beliebiger Geometrie zuführen, benötigt keine Druckluft und arbeitet teileschonend. Die Vibrationsplattformen Asycube sind optional mit dem Smart-Sight-Teile-Erkennungssystem erhältlich. Alle benötigten Komponenten wie Kamera, Objektiv, Verkabelung und Software hat der Anbieter im Zusammenspiel mit den Zuführsystemen getestet und in ein Gesamtsystem integriert. Die Teile-Koordinaten werden direkt an beliebige Industrieroboter ausgegeben. Die Einrichtung einer flexiblen Zuführung für Systemintegratoren und Sondermaschinenbauer wird somit vereinfacht und beschleunigt. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zuführtechnik

LAS übernimmt Eccard Engineering

Ende Oktober 2017 hat LAS Lean Assembly Systems im schwäbischen Lorch-Weitmars die Firma Eccard Engineering aus Kernen-Stetten übernommen. Damit kann die Firma nun wesentliche Komponenten der Zuführtechnik im eigenen Haus herstellen.

mehr...
Anzeige

Spiralautomat

Kein Werkzeug-Plumpsen

Betriebseinrichtungsspezialist Bedrunka + Hirth hat den Spiralautomaten TSM vorgestellt. Er ergänzt das Waren- und Werkzeugausgabesystem TSM (Tool Server Modular) um ein wirtschaftliches Element und soll Unternehmen eine automatisierte Lagerung und...

mehr...

Asycube

Drei-Achsen-Zuführsystem

Asyril, der in der Schweiz ansässige Hersteller von Drei-Achsen-Vibrations-Zuführsystemen, und Rhein-Nadel Automation (RNA), Marktführer im Bereich der Zuführtechnik, haben den Asycube 530 entwickelt.

mehr...