Tox-Kraftpaket

Presskraft für die Qualitätssicherung

In Gummi-Prüfstöpsel-Maschinen von Reko sind pneumohydraulische Antriebszylinder von Tox verbaut. Sie sorgen für präzise, qualitätsdokumentierte Prüfverfahren. 

Gummi-Prüfstöpsel-Maschine von Reko mit integrierten Presskraft-Antriebszylindern in anschlussfertiger Komplettausstattung. © Tox

Das Unternehmen Reko in Östringen beschäftigt sich mit der Entwicklung und Herstellung von Montage-, Prüf- sowie Automatisierungstechnik. Ein Anlagenbeispiel: eine Gummi-Prüfstöpsel-Maschine, die zusammen mit Produzenten von Gummi-Komponenten für Automotive-Anwendungen entwickelt wurde. Basierend auf dem Transfer-Moulding-Vulkanisationsverfahren werden zunächst Prüfstöpsel gefertigt, die dann mittels Prüfstöpsel-Maschinen auf verschiedenste Werte wie Shore-Härte, Relaxprüfung, Kraft-/Weg-Messung, E-Modul, Dämpfung und Rückprall-Elastizität zu testen sind. Die Qualität der Mischungen lässt sich direkt nach der Herstellung prüfen, und damit ist hinsichtlich der Mischungs-Abprüfung zwischen Herstellern und Verarbeitern immer eine reproduzierbare Vergleichbarkeit gegeben – eine elementare Voraussetzung für die qualitätsdokumentierte Komponenten-Fertigung durch verschiedene Produzenten und Zulieferer.

Die Gummi-Prüfstöpsel-Maschinen sind als einfach bedienbare Stand-Alone-Stationen konzipiert. Zu den Merkmalen gehören der pneumohydraulische Presskraftantrieb für Schließkräfte bis 80 Kilonewton bei sechs bar Luftdruck, Beheizung der Vulkanisationsform mit drei Heizbändern mit 470 Watt Heizleistung sowie Regelung der Heizbänder durch Fühlerelemente und per Mikroprozessor-Steuerung. Die Temperatur-Überprüfung der Vulkanisationsform erfolgt mittels elektronischem Fühler beziehungsweise Regler; die jeweiligen Prozessparameter werden einfach über das Touchpanel eingestellt. Optional lassen sich die Vulkanisationsformen an das kunden- oder produktspezifische Stöpseldesign anpassen. Zur wirtschaftlichen Realisierung der Gummi-Prüfstöpsel-Maschinen greift Reko auf verfügbare Standard-Komponenten mit hoher Qualität zurück – hier zum Beispiel auf den Antriebszylinder Tox-Kraftpaket für den Presskraftantrieb.

Anzeige

Konkret handelt es sich um ein Standard-Kraftpaket vom Typ S 15, das bei zehn bar Luftdruck maximal 150 Kilonewton und bei sechs bar Luftdruck maximal 85,4 Kilonewton Presskraft zur Verfügung stellt. Der Gesamthub beträgt 50 Millimeter, der Krafthub 24 Millimeter. Der Zylinder ist mit einer hydraulischer Endlagendämpfung ZHD im Rückhub und einem integrierten zentralen Leistungsbypass ausgerüstet. Die Endlagendämpfung schont das Werkzeug und senkt den Geräuschpegel; der Leistungsbypass vermeidet die Entstehung eines Unterdrucks im Ölsystem. Außerdem ist ein programmbierbarer elektronischer Druckschalter ZDO mit zwei Schaltausgängen installiert.

In Gummi-Prüfstöpsel-Maschinen von Reko sind pneumohydraulische Antriebszylinder von Tox verbaut. © Tox

Die pneumohydraulische Antriebseinheit ist montagefertig konfiguriert und dank der kompakten Bauweise ohne aufwändige Anschluss-Konstruktionen in die Gummi-Prüfstöpsel-Maschinen integrierbar. Weitere Teilinstallationen und Verschlauchungen sind nicht erforderlich; lediglich sind die Anschlüsse für Druckluft und Strom nötig. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...

Magnetgreifer

Handling mit Magnet

Perforierte, wellige oder ungünstig geformte ferromagnetische Werkstücke sind für Vakuumgreifer schwer fassbar. Hierfür bieten sich beispielsweise die Magnetgreifer MHM-X6400 von SMC an.

mehr...
Anzeige

Materialfluss gezielt optimieren

Die Prinzipien der schlanken Produktion, kompakt für Sie zusammengefasst. Informieren Sie sich im kostenfreien Leitfaden von item: Was heißt „lean“? Welche Schritte sind erforderlich? Hierbei liegt der Fokus auf dem Einsatz und Bau kosteneffizienter Betriebsmittel.

mehr...

Drehgreifer

Kurz und kompakt

Mit dem Drehgreifer DG 20 erweitert Afag Automation das Produktprogramm. Der DG 20 eignet sich für anspruchsvolle pneumatische Greif- und Drehaufgaben von Kleinteilen. Als kürzester Drehgreifer seiner Leistungsklasse will er mit einer präzisen...

mehr...
Anzeige

Modlink Heavy

Für ganz raue Einsätze

Die schweren Steckverbinder aus der Baureihe Modlink Heavy von Murrelektronik sollen auch im rauesten industriellen Umfeld die sichere Übertragung von Signalen, Energie, Daten und Pneumatik sicherstellen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schmal gebaut und direkt auf den Bodenroller
Das neue Palettierer-Modell der AST-Baureihe von Hirata vereint das schmalbauende Gestell der AST-Serie mit den Vorteilen der direkten De-/Palettierung von bzw. auf klassische Bodenroller.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung von Hinterschwepfinger unterstützt Fertigungsunternehmen bei Neuplanung, Modernisierung und Restrukturierung von Standorten - für optimale Flächeneffizienz und Materialflüsse sowie intelligent integrierte Industrie-4.0-Lösungen.

Zum Highlight der Woche...

Drehgreifer

Wie man’s dreht und wendet

Handling mit Drehgreifern. Die Produkte und Systemlösungen von Afag eignen sich für den Einsatz in Branchen wie Automotive, Pharma- und Konsumgüterindustrie. Dazu zählen auch pneumatische und elektrische Drehgreifer.

mehr...

Standardzylinder

Mit Luft gedämpft

IMI Precision Engineering präsentierte die neuen pneumatischen ISO-Standardzylinder ISO Line TM der Marke IMI Norgren. Es ist die erste Baureihe, die mit dem „Adaptive Cushioning System“ von IMI Norgren ausgestattet ist. 

mehr...