Programmierung von Fertigungsanlagen

Fertigungs-Projekt

Der Systemintegrator Heitec arbeitet in einem Forschungsprojekt zusammen mit der Fraunhofer-Projektgruppe Ressourceneffiziente Mechatronische Verarbeitungsmaschinen (RMV) und Bosch-Rexroth an der aufgabenorientierten Programmierung von Fertigungsanlagen.

Forschungsprojekt „Erforschung der methodischen Grundlagen für die Entwicklung eines adaptierbaren, aufgabenorientierten Programmiersystems für diskrete Produktionsanlagen“

Ziel des Projektes ist die „Erforschung der methodischen Grundlagen für die Entwicklung eines adaptierbaren, aufgabenorientierten Programmiersystems für diskrete Produktionsanlagen“. Im Fokus des Forschungsprojekts stehen die automatisierte Generierung der digitalen Beschreibung einer Anlage und deren Komponenten sowie Weiterentwicklung und Integration bestehender Ansätze zur digitalen Prozess- sowie Produktbeschreibung und die Konzeption eines adaptierbaren Planungsmoduls als Kern des Programmiersystems. Heitec entwickelt dafür das Konzept der digitalen Anlage, in der reale Objekte in ihren kommunikativen, sensorischen und verarbeitenden Möglichkeiten beschrieben und in eine virtuelle Umgebung integriert werden.

Dazu wird das CAD-Modell granular in bis zu 700 Blöcke und Funktionsbaugruppen zerlegt, um das Verhalten präzise abzubilden und die Sensoren und Aktoren miteinzubinden. In einem mechatronischen Ansatz werden Mechanik, Elektrik, Pneumatik/ Hydraulik und Software als eine Einheit betrachtet. Ausgehend von der Geräte- oder Stückliste des Maschinenbauers lässt sich mit den oben genannten Bibliothekselementen (funktionale Objekte) ein erheblicher Teil des Engineering-Prozesses automatisieren. Bestandteile sind dabei immer das virtuelle Modell, die automatisierte Generierung von Steuerungs- und Regelungsfunktionen in der Software sowie die Elektroplanung. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige