Arbeitsplatzsysteme

Vereinfacht komplexe Abläufe

Otto Kind will Arbeitsplätze ergonomischer gestalten und stellt deshalb etliche Neuerungen vor. Das ergonomische Arbeitsplatzsystem multi in neuester Generation ist hier zum Beispiel das Highlight. Mit diesem Tischsystem lassen sich industrielle Arbeitsplätze so gestalten, dass der Materialfluss vereinfacht und beschleunigt wird. Dies erfolgt unter Berücksichtigung von ergonomischen Gesichtspunkten, sodass ein schonender Umgang mit der Ressource Mensch sichergestellt ist. Auch der Forderung nach immer kürzeren Zykluszeiten bei Produktwechseln trägt das Arbeitsplatzsystem mit seinem modularen Aufbau Rechnung und bietet viel Flexibilität. Es reicht von einfachen Einzel- und Gruppenarbeitsplätzen über verkettete Montageinseln bis hin zu motorisch höhenverstellbaren Schwerlastarbeitsplätzen. Ebenso möglich ist die Montage elektrostatisch gefährdeter Bauteile unter Nutzung von ESD-Tischausführungen. Das System Allrounder ist für Einzel- und Gruppenarbeitsplätze sinnvoll einsetzbar. Das Arbeitsplatzverkettungssystem (AVS) mit Table One eignet sich für komplexe Montagesituationen: Rasterhöhenverstellung, Röllchenleisten und Rollenbahnen stehen für ein vielseitiges Transfersystem. Auch der Transport der Werkstückträger über mehrere Ebenen ist mit unterschiedlichen Anbaumodulen realisierbar. Mit Schwenkarmen, Greifschalenschienen, Ablageböden und Elektroversorgung ist das AVS sehr anpassungsfähig. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Shadowboards

Fehlt hier was?

Die Lean-Manufacturing-Experten von Neolog präsentieren flexible Rohrklemmsysteme der beiden Durchmesser 28 und 28,6 Millimeter. Neben diesen Systemen  bietet das Unternehmen erstmals auch Shadowboards an.

mehr...
Anzeige