Arbeitsplatzsysteme für die manuelle Montage

Ganzheitlich arbeiten

Ein modulares System vereint Montagearbeitsplätze mit der anwenderspezifischen IT-Struktur und dem jeweiligen Produktionssystem. Dank der Modularität entsteht auf diese Weise eine ganzheitliche Prozessstation.

Eine Avero-Montagelinie mit Ausschleusung. (Foto: Bott)

Bott hat ein Arbeitsplatzsystem entwickelt, das sich an kundenspezifische Produktionssysteme anpassen und flexibel in die jeweilige IT-Landschaft der Fabrik einbinden lässt. Avero heißt die Lösung, mit dem die Entwickler aus Gaildorf die manuelle Montage auf neue Füße stellen will: Produktionssystem, Montagearbeitsplätze und IT-Systeme passen jetzt zueinander. Bott nennt dieses System auch "Manuelle Montage 3.0" und betont, damit die aktuellen Themen wie Wandlungsfähigkeit der Fabrik, Wettbewerbsfähigkeit im globalen Markt sowie demographischer Wandel ganzheitlich bedienen zu können.

Avero ist modular und offen
Damit sei Avero das erste Arbeitsplatzsystem, das speziell für die Adaption von Pick-to-Light-Systemen oder einer Werkerführung, einer Qualitätsprüfung und -dokumentation am Montageplatz oder für eine Anbindung an Warenwirtschaftssysteme entwickelt wurde. Auch die Anforderungen von Lean-Production lagen bei der Konzeption der Produktlinie bereits vor und konnten bei der Konstruktion von Bauteilen berücksichtigt werden. Damit zeigt Bott ein System, das sich im Vergleich zu herkömmlichen Montagetischen und -linien als ganzheitliche Prozessstation versteht. Entscheidend für diesen Nutzwert ist das modulare Prinzip. Es geht weit über Avero selbst hinaus und ist ein offenes System. Hier lassen sich Werkzeuge, diverse Vorrichtungen oder IT-Komponenten nahtlos und je nach Anwendungsbedarf integrieren. Einzel- und Mehrarbeitsplätze, Montage- und Transportlinien oder mobile Systeme werden aus Serienbauteilen konfiguriert. Eine neuentwickelte Verbindungstechnik mit Käfigmuttern ermöglicht die Kombination der Serienteile aus Stahl mit individuellen Baugruppen aus Aluminiumprofilen, was dem System Vielseitigkeit verleihen soll.

Anzeige

Baustein in der wandelbaren Fabrik
Gleichteile von Avero und Cubio, der Betriebseinrichtung von Bott, etwa Schubladeneinteilungen oder Schließsysteme vereinfachen die Standardisierung im Betrieb. Für Ordnung am Arbeitsplatz sorgt das System Perfo, das sich mit seinen Lochwänden und Werkzeughaltern in die Arbeitsplätze einfügen lässt und zur Umsetzung des 5s-Prinzips wesentlich beiträgt. Auch die Option, Avero-Arbeitsplätze ESD-gerecht zu gestalten, hat der Hersteller im Angebot; Bauteile haben grundsätzlich leitfähige Oberflächen und Bauteilverbindungen und können auch später noch durch Ergänzungen zum ESD-gerechten Arbeitsplatz gewandelt werden. Mit dieser Möglichkeit unterstützt Avero den Aspekt der wandelbaren Fabrik ebenso wie mit seinem Modularitäts-Prinzip. Auch aus dem Bott-Sortiment an Sichtlagerkästen lassen sich die Arbeitsplätze mit passenden Elementen ausstatten. Wichtig ist: Der Anwender muss Avero für seinen jeweiligen Bedarf ausstatten, um effizientes Arbeiten zu ermöglichen. Hier unterstützt Bott konsequent mit modularen Bauteilen. Trennwände, Greifschalen, Frontscheiben oder Dosierer für Kleinmaterialien sind weitere Komponenten-Beispiele; Beschriftungsklips, Kartenslots und ein Farbleitsystem sind praktische Ausstattungs-Ergänzungen der Arbeitsplätze.  pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Liebe Leserinnen und Leser,

wie sieht Ihr Arbeitsplatz aus? Haben Sie alles griffbereit? Müssen Sie unnötige Wege gehen? Die richtige Arbeitsplatzgestaltung und -ausstattung ist Grundlage für Produktivität und Qualität.

mehr...

Szene

Expansionskurs

Der Hersteller von Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen Bott weitet seine internationalen Aktivitäten weiter aus und geht in Dänemark und Österreich mit eigenen Vertriebsgesellschaften in den Markt. So sieht der Einrichter von Industriebetrieben und...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schraubstrategie

Kunststoff fügen

Die Kunststoffdirektverschraubung hat sich im Bereich der mechanischen Verbindungstechnik bewährt und wird seit mehr als 30 Jahren erfolgreich eingesetzt. Verschraubungen in Kunststoff bekommen Anwender mit dem Koala-Verfahren von Desoutter in den...

mehr...