Arbeitsplatzsysteme

Rundum-Versorgung

Maßgeschneiderte Arbeitsplätze in der Montage. Bedrunka + Hirth stattete das Ganter-Ausbildungszentrum mit individuellen Arbeitsplätzen aus – Werkbänke und Schränke orientieren sich hinsichtlich Ordnung, Sicherheit und Ergonomie an den Anforderungen moderner Arbeitsabläufe.

Als zentraler Gruppenarbeitsplatz wurde für die Ganter-Auszubildenden eine Sechseck-Werkbank eingerichtet. (Foto: Bedrunka+Hirth)

Wenn zwei harmonieren, freut sich der Dritte: Als Otto Ganter in Furtwangen, Spezialist für die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Normelementen, die ehemalige Lagerhalle in ein modernes Ausbildungszentrum verwandeln wollte, war ein Partner gefragt, der sich um die Objekteinrichtung kümmert. Die Wahl fiel auf das Handelsunternehmen Otto Bitzer in Albstadt, das den Betriebseinrichter Bedrunka + Hirth aus Bräunlingen mit ins Boot holte. Für dieses Projekt konnte so die komplette Realisierung aus „einer Hand“ geboten werden – von der 3D-unterstützten Projektplanung und Bemusterung über die technische Beratung, Lieferung von Anwendungstechnik und Betriebseinrichtung bis zur Montage.

Rund 700 Quadratmeter ist die Halle groß, die Ganter nun als Ausbildungszentrum und für den Betriebsmittelbau zur Verfügung steht. Christof Kuner, Ausbildungsleiter und Leiter Mechanik bei Ganter, betont die reibungslose Zusammenarbeit bei der Objekteinrichtung. Für die Auftragsvergabe sei entscheidend gewesen, dass er einen Ansprechpartner für das gesamte Projekt hatte. Von der ersten Ideensammlung und Planungsphase an war Ralph Barth mit von der Partie, der als Außendienstmitarbeiter von Bedrunka + Hirth Kunden in Süddeutschland und in der Schweiz berät. Bei Otto Bitzer hatte sich Uwe Thomer, Objekt- und Projekteinrichter, den Ganter-Plänen angenommen, hielt alle Fäden in der Hand und stand als Ansprechpartner zur Verfügung.

Anzeige

Raumkonzept dreidimensional visualisiert
Das Ganter-Projekt war für Otto Bitzer ein besonderer Auftrag, weil die gesamte Halle komplett neu eingerichtet wurde – samt Maschinen, Betriebseinrichtung, Schweißraum und einer Raumtrennung zur Schleiferei. Geplant wurde mit dem pCon-Planner, einem Entwurfswerkzeug für schnelles und effizientes dreidimensionales Modellieren und Präsentieren, das sowohl bei Otto Bitzer als auch bei Bedrunka + Hirth im Einsatz ist. Die Datenübertragung erfolgte problemlos über professionelle Import-/Export-Schnittstellen. „Wir sind selbst immer wieder beeindruckt, wie realistisch die Darstellung im pCon-Planner ist“, sagt Objekteinrichter Thomer. Damit der Kunde eine klare Vorstellung bekommt, wie seine Halle später aussieht und ob Arbeitsabläufe korrekt abgebildet sind, werden alle Objekte wie Werkbänke, Schränke und Maschinen exakt aus der Bibliothek nachgebaut. Ausstattungen und Planungsszenen lassen sich nicht nur als Bild sondern auch als Film visualisieren. Ist alles wunschgemäß, werden die abgebildeten Objekte geordert, geliefert, installiert.

Alles für die perfekte Arbeitsorganisation
Während sich Otto Bitzer vorrangig um die technische Ausstattung kümmerte, lieferte Bedrunka + Hirth allein 22 Reihenwerkbänke, alles komplett „Made in Germany“. Die Bräunlinger setzen auf Qualität: Die stabile Konstruktion aus verschweißten Fußgestellen und Gehäusen aus hochwertigem, geschweißtem Stahlblech ist je nach Zusammenstellung bis 1,5 Tonnen belastbar. Die Tischplatten aus mehrschichtverleimter Buche bieten eine robuste Ablage- und Arbeitsfläche. Die Arbeitsflächen sind geschliffen und oberflächenbehandelt, wasserfest und verzugsfrei sowie gedämpft nach DIN 68705. Sämtliche Schubladenauszüge sind nach Kundenwunsch in Höhe und Ausstattung wählbar. Ob für Werkzeuge oder Kleinteile – mit Stahl-Kugelführungen und einer Tragkraft bis 200 Kilogramm zeigen sie echte Nehmerqualitäten und erleichtern die Ordnung am Arbeitsplatz. Dies dürfte gerade bei einer Lehrwerkstatt von Bedeutung sein.

Als zentraler Gruppenarbeitsplatz wurde für die Ganter-Auszubildenden eine Sechseck-Werkbank eingerichtet. „Mit ihrer großen Auswahl an Schubladenschränken und frei wählbaren Schubladen-/Türen-Kombinationen ist dieses Produkt für Lehrwerkstätten ideal“, so Ralph Barth. Die Energieaufsätze für Strom und Druckluft sind zentral erreichbar und sicher integriert.

Ergänzt wurde die Einrichtung durch separate Flügeltürenschränke und Schubladenschränke. Die Schubladen-Schränke von Bedrunka + Hirth orientieren sich in puncto Ordnung, Sicherheit und Ergonomie nicht nur an den Anforderungen moderner Arbeitsabläufe, sondern vor allem am speziellen Kundenbedarf. Bei Bedrunka + Hirth liegt ein besonderer Fokus auf der Ausstattung von Schubladen und Fachböden. Nach der grundsätzlichen Entscheidung von Höhe und Traglast lassen sich die Schubladen individuell bestücken und einteilen, etwa mit Trennwänden, Kleinteilekästen und Mulden oder ölfester Riffelgummi- oder Antirutschmatte. Die Bandbreite an Einsätzen reicht von Universalkassetten bis zum CNC-Werkzeugaufnahmeträger. Je nachdem, wie kostbar der Inhalt und wie wichtig die Kontrolle ist, lassen sich Schubladen und Auszüge mit unterschiedlichen Schlössern sichern. Zur Wahl stehen neben einfachen Zylinderschlössern auch E-Schloss-Systeme mit Pin-Code-Schloss oder RFID-Schlösser, die sich mit personalisierter Karte oder Chip öffnen lassen.  pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Arbeitsplatzsysteme

Ergonomischer Zusatz

Den Schwerpunkt des Messeauftrittes bilden bei Rose kundenspezifisch entwickelte Panel PCs, die innovative Zusatzausrüstungen wie eine Kamera zur Gesichtserkennung, einen RFID-Card-Reader oder eine elektronisch umschaltbare Tasterbeschriftung haben.

mehr...

Ergonomie

Tragarmsysteme für die Industrie

Rose Systemtechnik hat neue Geräteträgersysteme entwickelt und legt damit den Fokus auf ergonomische und hygienische HMI-Lösungen für verschiedene Industriezweige. Das GTV light ist speziell für kleinere Lasten ausgelegt.

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...
Anzeige

Mobiles Robotersystem

Helmo steckt

Oft wird über mobile Roboterassistenten diskutiert, in der Praxis sind sie jedoch kaum anzutreffen. Stäubli Electrical Connectors setzt sie bereits mit Erfolg ein und ist von der Flexibilität, die die Assistenten in die Montage bringen, begeistert.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige