Simulationssoftware

3D-Simulation in Echtzeit

Mit Industrial Physics von Machineering lassen sich komplexe Anlagen und Roboter simulieren und Testläufe der erstellten SPS-Programmierung können überprüft werden.

In der Robotik lässt sich die 3D-Simulationssoftware sowohl in der Planungs- als auch in der Detaillierungsphase anwenden. (Bild: Machineering)

Das minimiert die Risiken bei Konzeption, Konstruktion, Inbetriebnahme und Veränderungen von Produktionsanlagen. Die Software findet beispielsweise in der Automatisierung Anwendung. Durch die Anbindung von realen Steuerungen erfolgt die virtuelle Inbetriebnahme ohne die reale Maschine. Mögliche Probleme oder Fehlerquellen können frühzeitig erkannt und am Bildschirm behoben werden – bevor überhaupt mit dem Bau der realen Maschine begonnen wurde.

In der Robotik lässt sich die 3D-Simulationssoftware sowohl in der Planungs- als auch in der Detaillierungsphase anwenden. Für die Planung stehen im Robotermodul 800 Roboterkinematiken zur Verfügung. Teaching der Roboterachsen sorgt für erste Testfahrten inklusive deren Optimierung. Durch die direkte Einbindung der originalen Robotersteuerung in den Simulationsablauf kann zum Beispiel das Originalprogramm am digitalen Modell mit allen Features finalisiert werden. Beschleunigungsfahrten lassen sich im Vorfeld verbessern, ohne die reale Anlage anfassen zu müssen. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montagetechnik

Jeder Handgriff sitzt

Prozessoptimierung bei Handarbeitsplätzen. Mit dem Assistenzsystem Elam von Armbruster reduzierte Fluitronics Fehlerquote und Umrüstzeiten bei der Ventilblockmontage.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...