handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Handhabung> Montagetechnik>

3D-Drucker für Rapid Prototyping

HandbediengehäuseRose steuert Pyrotechnik bei den Ehrlich Brothers

Rose-Handbediengehaeuse_EhrlichBrothers

Was haben Handbediengehäuse von Rose Systemtechnik mit der Show der Ehrlich Brothers zu tun? Sie kommen zur sicheren und reibungslosen Steuerung der Pyrotechnik während der Veranstaltungen zum Einsatz.

…mehr

Roboxpro bei RS Components3D-Drucker für Rapid Prototyping

RS Components hat den neuen 3D-Drucker CEL Roboxpro für die additive Fertigung ins Sortiment aufgenommen. Er bietet die Leistungsmerkmale von High End-Geräten und außergewöhnlich hohe Druckgeschwindigkeiten.

sep
sep
sep
sep
RS-Components-Roboxpro

Die Dual-Extrusionsmaschine richtet sich in erster Linie an professionelle Anwender.Hierzu sind auch Elektronik- und Maschinenbauingenieure oder Techniker zu zählen, die im Entwicklungsprozess fortgeschrittene Rapid-Prototyping-Möglichkeiten benötigen, um ihre Produktkonzepte schnell mit langlebigen, im Rahmen des Engineering verwendbaren, wasserlöslichen Trägermaterialien umzusetzen.

RS weist vor allem auf die große Verriegelungstür des neuen Roboxpro hin, welche die vollständig gekapselte Baukammer des Druckers mit HEPA- und Aktivkohlefiltrationsfiltern schützt,um unnötige Störungen oder Schäden an laufenden Druckprojekten zu vermeiden. Gleichzeitig schirmt dies Nutzer vor möglicherweise gesundheitsgefährdenden Dämpfen ab.Durch diese Eigenschaft eignet sich der Roboxpro für professionelle oder industrielle Umgebungen und ideal für Bildungseinrichtungen wie Universitäten, Hochschulen oder Schulen.

Anzeige

Unter Nutzung des FFF (Fused Filament Fabrication) 3D-Druckverfahrens setzt sich der Roboxpro durch die patentierte Nadelventiltechnologie an entscheidender Stelle von anderen Modellen ab.Die Technologie macht den 3D-Drucker zu einer schnellen und effizienten Doppelextrusionsmaschine.Die Zwei-Düsen-Druckfähigkeit bedeutet, dass das Gerät gleichzeitig in zwei verschiedene Farben oder in zwei verschiedene Materialien drucken kann.

Wie bei den Robox-3D-Druckern der vorherigen Generation sind auch bei den Roboxpro-Geräten die Druckköpfe leicht austauschbar und können aufgerüstet werden. So lassen sich zu einem späteren Zeitpunkt erweiterte Funktionen wie die Pastenextrusion realisieren. Das Gerät ist für 1,75-Millimeter-Filamente ausgelegt und kann eine Vielzahl von Materialien wie PLA, ABS, PETG, TPU, PC und Nylon verarbeiten.

Mit FFF-Extrusionsdüse

Der Roboxpro ist auch der erste 3D-Drucker, der eine Olsson Ruby Düse hat.Dabei handelt es sich um eine FFF-Extrusionsdüse, die entwickelt wurde, um stark verschleißende Stoffe zu drucken. Seine Spitze ist aus Rubin, wodurch die Düse im Vergleich zu anderen Düsen viel haltbarer ist.Außerdem kann mit anspruchsvollen, belastbaren Materialien wie Kevlar- oder Wolfram-gefülltem ABS und Glas- oder Carbon-gefüllten Nylons länger gedruckt werden, bevor die Düse Abnutzungserscheinungen zeigt.In vielen Fällen führt die Rubinspitze auch zu einer verbesserten Oberflächenbeschaffenheit.

Zu den weiteren besonderen Merkmalen des Roboxpro nennt das Unternehmen den Bauraum von 210 mal 300 mal 400 Millimeter und eine große Auswahl an Schichtauflösungen von 0,5 Millimter für ultraschnelles Drucken bis zu Schichten von nur 0,05 Millimeter (50 Mikron).Der Roboxpro hat Onboard-Bedienelemente mit einer integrierten, vollfarbigen Fünf-Zoll-Touchscreen-Benutzeroberfläche. Mit ihrer Hilfe kann der Nutzer Druckeinstellungen ändern, Kalibrierungen der Arbeitsplatte vornehmen und die Verbindung via WLAN, Ethernet oder USB verwalten.

Außerdem hat der Roboxpro einen klimakontrollierten Bauraum mit HEPA(High Efficiency Particulate Air filter)-Filter und ein Aktivkohle-Luftreinigungssystem.Die adaptive Nivellierung der Arbeitsplatte macht eine manuelle Kalibrierung überflüssig. DieArbeitsplatte lässt sich problemlos austauschen. Kleber oder Klebeband sind nicht erforderlich.Kompatibel mit Windows-, Apple- und Linux-Betriebssystemen wird der Roboxpro auch mit der Robox-Automaker-Software angeboten. RS liefert den Drucker in den Regionen EMEA und Asia Pacific. as

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

R12- und R17-Roboter von ST Robotics

Neue Lösungen von RSTisch-Robotik für komplexe Handlingaufgaben

RS Components ermöglicht seinen Kunden den Zugriff auf neue und schnelle Lösungen aus dem Bereich der Robotik. Die robusten R12- und R17-Roboter von ST Robotics können komplexe Aufgaben wie Produkttests, Probenhandling, Teilehandling, Maschinenzuführung, Schweißen, Sprühen und Schallmessungen übernehmen. 

…mehr
Harting Steckverbinder bei RS Components

RS Components hat neue SteckverbinderWerkzeugloser Anschluss

RS Components erweitert sein Portfolio an Steckverbindern.

…mehr
RS Components Vertragsunterzeichnung mit Festo

RS Components vertreibt FestoZunächst 1.000 Pneumatik-Produkte

RS Components (RS), die Handelsmarke der Electrocomponents plc (LSE:ECM), hat eine Vereinbarung getroffen, um Pneumatikprodukte aus dem Hause Festo in sein Sortiment zu integrieren.

…mehr
Fördertopf

FördertöpfeGedruckter Fördertopf

Rüfenacht stellt als erstes Unternehmen in der Schweiz Fördertöpfe mit der additiven Fertigungsmethode des Selektiven Lasersinterns her. Die Qualität der Endergebnisse sei auf einem vergleichbaren Niveau mit konventionell gefertigten Töpfen.

…mehr
Aventics-3D-Engineering

KleinserienproduktionMit 3D den Kunden im Blick

Vor rund zehn Jahren noch Zukunftsmusik, heute bereits in vielen Industriesegmenten im Einsatz: Serienfertigung mittels 3D-Druck. Pneumatikhersteller Aventics nutzt die Vorteile der additiven Fertigung nun in der Kleinserienproduktion.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige